DEL: München und Iserlohn schließen auf

Spitzenduo trotz Niederlagen weiter vorne

SID
Sonntag, 25.09.2011 | 21:49 Uhr
Goalie John Curry kassierte mit den Hamburg Freezers die erste Niederlage
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der ERC Ingolstadt und die Hamburg Freezers haben in der DEL die ersten Niederlagen kassiert, führen die Tabelle aber weiter an. Allerdings haben die Adler Mannheim, der EHC München und die Iserlohn Roosters nach Punkten zum Führungsduo aufgeschlossen.

Der sechsmalige deutscher Meister aus Mannheim siegte dabei im Spitzenspiel in Ingolstadt mit 5:3 (2:1, 1:1, 2:1). Die Hamburger verloren in einem spektakulären Spiel bei den Hannover Scorpions nach zuvor drei Siegen mit 3:4 (0:1, 3:1, 0:2).

In Hannover zerstörten Ryan Maki (42.) und Scott King (44.) vor 3490 Zuschauern die Hamburger Hoffnungen auf den vierten Erfolg in Serie. "Das wir die Partie dann im dritten Drittel noch gedreht haben, war ein tolles und wichtiges Erlebnis für unser neu formiertes Team", sagte Scorpions-Coach Anton Krinner.

Zuvor hatten Serge Aubin (28.), Patrick Traverse (31.) und Brett Engelhardt (33.) die Freezers in Führung geschossen. Jeff Hoggan (15.) und Chris Herperger (23.) hatten für die Gastgeber getroffen.

Mannheim schlägt Ingolstadt

Die Ingolstädter schlugen daraus kein Kapital und zogen in einer verbissen geführten Partie gegen Mannheim den Kürzeren. Zwar hatte Derek Hahn (10.) die Mannschaft von Trainer Rick Nasheim in Unterzahl in Führung gebracht, doch Christopher Lee (14.) und ein Doppelschlag von Yanick Lehoux (18./36.) brachten die Adler auf die Siegerstraße. Der ERC verkürzte noch einmal durch Timothy Hambly (48.), den Sieg ließen sich die Gäste nach Toren von Nikolai Goc (56.) und Kenneth Magowan in der Schlussminute aber nicht mehr nehmen.

Genau wie die Mannheimer weist der EHC München nach einem 2:0 (1:0, 0:0, 1:0) gegen die weiter sieglosen Nürnberg Ice Tigers neun Punkte auf und liegt als Tabellenvierter in Lauerstellung.

Krefeld Pinguine verlieren

Vor den Ice Tigers liegen nur die Krefeld Pinguine, die allerdings bei 1:4 (0:2, 0:1, 1:1) bei den Straubing Tigers nichts zu bestellen hatten.

Der deutsche Meister Eisbären Berlin musste beim 2:4 (0:1, 0:0, 2:3) gegen die Iserlohn Roosters schon die zweite Niederlage in hinnehmen und verharrt im Mittelfeld der Tabelle. Die Roosters kletterten auf den fünften Platz.

Zum Spielplan der DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung