Putin holt auch die WM 2016 nach Russland

SID
Freitag, 13.05.2011 | 17:32 Uhr
Russlands Ministerpräsident Wladimir Putin hat das nächste Großereignis an Land gezogen
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Live
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Live
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Live
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Ministerpräsident Wladimir Putin hat das nächste sportliche Großereignis für Russland an Land gezogen. Die Eishockey-WM 2016 wird in Moskau und St. Petersburg ausgetragen.

Ministerpräsident Wladimir Putin hat das nächste sportliche Großereignis für Russland an Land gezogen. Die Eishockey-WM 2016 wird in Moskau und St. Petersburg ausgetragen. Der Kongress des Internationalen Eishockey-Verbandes IIHF in Bratislava vergab das Turnier am Freitag an den Rekordweltmeister. Die Konkurrenten Dänemark und Ukraine zogen ihre Bewerbungen zurück. "Es ist eine große Ehre, diese WM auszurichten", sagte Putin, der eigens zur WM-Vergabe eingeflogen war.

"Russland verdient diese WM", sagte Putin weiter und versprach "exzellenten Service, einen herzlichen Empfang und ohne Zweifel ein Turnier auf höchstem Niveau. In Russland lieben wir Eishockey, eine halbe Million Menschen spielen es."

Dritte große Sportereignis in den kommenden Jahren

Die Eishockey-WM 2016 ist das dritte Sport-Großereignis in Russland in den nächsten Jahren: 2014 ist Sotschi Gastgeber der Olympischen Winterspiele, 2018 findet die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland statt. Im vergangenen Monat sprang Moskau als Ausrichter für die Eiskunstlauf-WM ein. Zudem macht die Formel 1 ab 2014 auch in Russland Station.

In den kommenden beiden Jahren sind Finnland und Schweden gemeinsam Ausrichter der Eishockey-WM. 2012 ist Helsinki Hauptspielort, ein Jahr später Stockholm. Dabei wollen die Organisatoren mit 650.000 Zuschauern einen WM-Rekord aufstellen.

2014 ist Weißrusslands Hauptstadt Minsk WM-Gastgeber, 2015 sind Prag und Ostrau die Spielorte. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) will sich im nächsten Jahr um die WM 2017 bewerben. Dafür haben auch Dänemark und die Ukraine erneute Kandidaturen angekündigt.

Der Spielplan der Eishockey-WM in der Slowakei

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung