Kein Nationalcoach - DEB muss warten

SID
Mittwoch, 06.04.2011 | 16:43 Uhr
Ralph Krueger arbeitet als Associate Coach im Trainerstab der Edmonton Oilers
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Ralph Krueger steht dem Deutschen Eishockey Bund aktuell nicht als Nachfolger von Bundestrainer Uwe Krupp zur Verfügung.

Ralph Krueger steht dem Deutschen Eishockey Bund aktuell nicht als Nachfolger von Bundestrainer Uwe Krupp zur Verfügung. "Es wäre eine Ehre für mich, und ich kann es in meiner Zukunft auch sehen", sagte der Assistenztrainer des NHL-Klubs Edmonton Oilers im Gespräch mit den "Eishockey News": "Im Moment kann ich allerdings keine Konstellation sehen, in der ich nicht bis zum Ende meines Vertrags hier bleibe."

Der ehemalige Schweizer Nationaltrainer steht in Edmonton noch bis 2012 unter Vertrag und will diesen auch erfüllen. Ein vorzeitiger Abschied vom fünfmaligen Stanley-Cup-Sieger komme nicht in Frage.

"Das wäre widersprüchlich zu den Prinzipien, die ich einfordere - etwas durchzuziehen, wofür man sich verpflichtet hat", sagte der 51-jährige Deutsch-Kanadier: "Es müsste etwas Außergewöhnliches passieren, damit ich das hier nicht durchziehe. Nach Ende der nächsten Saison sind meine Optionen wieder offen."

Option: Krueger plus Übergangslösung

Der ehemalige Profi und Vater von Nationalspieler Justin Krueger hatte nach eigenen Angaben bereits Kontakt zu den DEB-Verantwortlichen ("Freue mich wahnsinning, dass der DEB Interesse an meiner Person zeigt"), dabei aber "kein konkretes Angebot" erhalten.

Sollte sich der DEB für Krueger entscheiden, wird man sich wohl noch ein Jahr gedulden und sich nach einer Übergangslösung für die Krupp-Nachfolge umsehen müssen. Der aktuelle Bundestrainer wird ab Juni die sportliche Verantwortung bei den Kölner Haien übernehmen. Spätestens nach der Weltmeisterschaft in der Slowakei (29. April bis 15. Mai) will der DEB eine Entscheidung fällen.

Die DEL-Playoffs im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung