Eishockey

Elf Adler müssen Mannheim verlassen

SID
Gehört auch zu den Spielern, deren Verträge nicht verlängert werden: Mannheims Francois Methot
© Getty

Nach dem frühzeitigen Saison-Aus in der DEL müssen elf Spieler den Rekordmeister Adler Mannheim verlassen, darunter auch einige Leistungsträger wie Francois Methot.

Nach dem frühzeitigen Saison-Aus in der Deutschen Eishockey Liga müssen elf Spieler den DEL-Rekordmeister Adler Mannheim verlassen. Beim personellen Großreinemachen der Kurpfälzer wurden auch Leistungsträger nicht verschont.

So werden die Verträge von Lukas Lang, Scott King, Francois Methot, Justin Papineau, Mario Scalzo, Sven Butenschön, David Cespiva und Toni Ritter nicht verlängert. Auch Jame Pollock, Michel Periard und Steven Reinprecht werden den Verein verlassen.

Bisher drei Zugänge

Auf der Gegenseite stehen in den Stürmern Christoph Ullmann und Adam Mitchell sowie Verteidiger Florian Kettemer bisher drei Neuzugänge fest. Nationalspieler Ullmann spielte bereits von 2003 bis 2008 für die Adler und kehrt nach drei Jahren bei den Kölner Haien zurück nach Mannheim.

Mitchell kommt vom Noch-Meister Hannover Scorpions, Kettemer von den Augsburger Panthern. Stürmer Craig MacDonald verlängerte derweil seinen Vertrag bei den Adlern um ein Jahr.

Die DEL-Playoffs 2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung