Eishockey

Deutschland spielt den Party-Crasher

Von SPOX
Ein Bild mit Symbolcharakter: Das DEB-Team um Patrick Reimer war gegen die Slowakei obenauf
© Getty

Nach dem sensationellen Auftaktsieg gegen Russland begeistert das DEB-Team auch gegen die Slowakei und empfiehlt sich beim 4:3-Erfolg als Party-Crasher. Der Endras-Vertreter macht bis auf eine Ausnahme einen guten Job, auch wenn es in den letzten Minuten noch mal hektisch wurde.

Gruppe A1. Drittel2. Drittel3. DrittelStand
Deutschland0314
Slowakei0033

22.33 Uhr: Die Party-Crasher haben ihrem Namen alle Ehre gemacht. Nach einem ersten Drittel, in dem beide Mannschaften vor allem mit vielen Strafminuten zu kämpfen hatten, spielten die Deutschen im zweiten Abschnitt wie aus einem Guss. Im letzten Drittel war zwar dann noch mal Fingernägel-Kauen angesagt, aber sie haben den kleinen Vorsprung über die Zeit gerettet. Die Zwischenrunde ist schon vor dem letzten Spiel erreicht, und sicherer Tabellenführer dürfen wir uns auch noch schimpfen. Was für ein Sonntagabend. Man of the Match der Deutschen wurde übrigens John Tripp, aber auch die Leistung des Endras-Vertreters Dimitri Pätzold war bis auf den Fehler beim Gegentor ausgezeichnet.

60. min: AUS, AUS, das Spiel ist AUS. Deutschland schlägt den Gastgeber Slowakei mit 4:3. Was für ein Hammer!

59. min: Erst Hossa, dann Stumpel! Aber Pätzold hat ihn! Noch sieben Sekunden.

59. min: Die Slowaken jetzt mit sechs Feldspielern. Der Kasten der Slowakei ist jetzt leer.

58. min: TIMEOUT VON DER SLOWAKEI! Zwei Minuten noch!

56. min: Zum Glück hat Demitra seine Kontaklinsen nicht dabei. Aus zwei Metern schiebt der Slowake die Scheibe links am Kasten vorbei. Keine Ahnung wie man den nicht machen kann, aber uns soll's recht sein.

54. min: Kann mal einer eine Anzeige rausschalten: DEB-Team, nervös, jungfrau, sucht die Ordnung! Denn die ist in den letzten Minuten nicht mehr zu finden. Dazu kommt jetzt noch das Publikum, das die Halle in eine Hölle umwandeln.

53. min: TOR FÜR SLOWAKEI! Das werden heiße letzte Minuten. Hossa zieht aus sechs Metern ab, Pätzold wehrt nur zur Seite ab, wo Demitra das Geschenk des Keepers annimmt und mit einem "Danke" auf den Lippen die Scheibe unter die Latte drischt. Kommt's zum Drama für das DEB-Team?

52. min: STRAFE FÜR DEUTSCHLAND! Ganz, ganz bitter: Wechselfehler beim DEB-Team. Das kann doch wirklich nicht wahr sein.

51. min: Jungs, reißt euch zusammen! Die Deutschen schwimmen jetzt wie eine amerikanische Pizza im Fett. Podhradsky mit einem Pfund, der aber zum Glück links am Kasten vorbei zischt.

49. min: Uwe Krupp hat erstmal eine Auszeit genommen. Gleich danach gibt's aber wieder eine STRAFE FÜR DEUTSCHLAND. Die Slowaken deswegen natürlich wieder mit der besten Reihe um Hossa.

48. min: TOR FÜR SLOWAKEI! Die Halle bebt! Die Slowaken sind wieder dran. Nagy drischt den Puck von der blaunen Linie einfach mal auf den Kasten. Pätzold lässt nach vorne abprallen, wo Stumpel den Puck irgendwie über die Linie bugsiert.

46. min: TOR FÜR SLOWAKEI! Ein Funken Hoffnung für die Slowaken! Bartecko ist auf dem rechten Flügel durch und lupft die Scheibe in die Mitte, wo Nagy zur Stelle ist. Halb fiel er, halb sank er zu Boden, aber irgendwie schafft es dieser Teufelskerl, den Puck via Drehschuss in den Kasten zu bugsieren.

45. min: TOR FÜR DEUTSCHLAND! What the f***??? Wir ballern hier den Gastgeber aus der eigenen Halle. Tripp geht in die Tor-Umlaufbahn und kurvt um den Kasten. In der Mitte wartet Schütz wie bestellt und nicht abgeholt und haut das Ding aus dem Handgelenk ins Gehäuse.

45. min: Hossa macht schon mal ziemlich Dampf in den ersten Minuten. Hier ein kleiner Schuss, da ein netter Pass.

43. min: Wenn Deutschland hier nichts mehr anbrennen lässt, ist man übrigens schon sicher in der Zwischenrunde. Und das sogar als Tabellenführer.

41. min: Weiter geht's. Das letzte Drittel steht an. Kommt jetzt die Hossa-Lawine? Für das DEB-Team gilt: Aufpassen, vor allem in den ersten Minuten.

Das zweite Drittel zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung