Noch kein Nachfolger für Uwe Krupp gefunden

DEB will bis zur WM Klarheit über Trainerposten

SID
Mittwoch, 26.01.2011 | 15:22 Uhr
DEB-Sportdirektor Franz Reindl ist weiterhin auf der Suche nach einem Nachfolger für Uwe Krupp
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Der DEB will bereits vor der Eishockey-WM in der Slowakei (29. April bis 15. Mai) den Namen des Nachfolgers von Bundestrainer Uwe Krupp herausrücken.

Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) will in Bezug auf die Nachfolge des scheidenden Bundestrainers Uwe Krupp vor der WM in der Slowakei (29. April bis 15. Mai) Klarheit schaffen. "Bis zur WM wollen wir die Personalie vom Tablett haben, sonst wäre es eine Belastung", sagte DEB-Sportdirektor Franz Reindl bei einer Pressekonferenz vor dem Länderspiel in Frankfurt/Main gegen Lettland am 9. Februar.

Reindl grenzte das Anforderungsprofil des neuen Bundestrainers ein. "Es sollte jemand sein, der nationale, internationale sowie Erfahrung mit dem Nachwuchs hat und perfekt deutsch spricht", sagte er: "Außerdem soll er ausschließlich als Bundestrainer arbeiten. Eine Doppellösung kommt von der Tendenz her nicht infrage."

Das DEB-Präsidium werde am kommenden Montag über die neue Richtung abstimmen. "Danach wird das Konzept mit Leben gefüllt, dann geht es um Kandidaten", sagte Reindl. Gespräche mit potenziellen Anwärtern habe es noch keine gegeben. Bei der Suche nach dem neuen Bundestrainer werde der DEB auch die Ratschläge von Krupp annehmen, der nach der WM als Team-Manager zu den Kölner Haien wechselt.

Im Gespräch ist unter anderem Hans Zach. Der "Alpenvulkan" war von 1998 bis 2004 als Bundestrainer tätig. "Er ist deutsch, setzt auf Talente und Disziplin. Das heißt aber nicht, dass er der Favorit ist", hatte DEB-Präsident Uwe Harnos gesagt. Zach hatte in der Saison 2009/10 mit den Hannover Scorpions die deutsche Meisterschaft gewonnen und sich danach vorläufig in den Ruhestand verabschiedet. Zuletzt hatte er wiederholt Interesse an ein Comeback als Bundestrainer bekundet.

Krupp: Strafen für Nachwuchs-"Verweigerer"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung