DEL

Niederlage für Tabellenführer Hannover

SID
Dienstag, 23.11.2010 | 23:20 Uhr
Frank Mauer feierte mit seinen Adlern Mannheim einen wichtigen Sieg
© sid
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
Premiership
Live
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Die Adler Mannheim haben den Tabellenführer Hannover Scorpions mit 4:3 besiegt. Trotz der Niederlage bleibt der Titelverteidiger an der Spitze, die Adler klettern auf Rang sieben.

Titelverteidiger Hannover Scorpions hat es in der DEL verpasst, die Tabellenführung auszubauen. Die Niedersachsen unterlagen bei DEL-Rekordmeister Adler Mannheim 3:4 (0:3, 1:0, 2:1), führen die Liga mit 38 Zählern aber weiterhin vor den punktgleichen Nürnberg Ice Tigers an. Mannheim kletterte durch den Erfolg auf Rang sieben (33 Punkte).

Vor 10.574 Zuschauern erwischten die Gastgeber einen Blitzstart. Marc El-Sayed und Scott King schossen die Adler mit einem Doppelschlag binnen 20 Sekunden in der vierten Minute in Führung. Nationalverteidiger Robert Dietrich erhöhte in Überzahl sogar auf 3:0 (20.).

Matt Dzieduszycki (27.) und Sascha Goc (47.) brachten die Gäste wieder heran, ehe Marcus Kink (54.) zum 4:2 für die Adler traf. Andre Reiß verkürzte für Hannover noch einmal in der 56. Minute.

Goalie aus den Birken wechselt von Iserlohn nach Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung