DEL - 23. Spieltag

Köln wartet auf Krupp - Nürnberg fällt zurück

SID
Freitag, 19.11.2010 | 22:47 Uhr
Die Kölner Haie haben auch am 23. Spieltag in der DEL verloren
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Kölner Haie bleiben auch im zweiten Spiel nach der Entlassung von Coach Bill Stewart sieglos. Nürnberg muss gegen Augsburg ebenfalls einen herben Rückschlag hinnehmen.

Die Kölner Haie warten immer sehnlicher auf die Rückkehr von Bundestrainer Uwe Krupp an den Rhein. Vier Tage nach der Verkündung von Krupps Comeback beim Ex-Titelträger als Sportdirektor zur neuen Saison blieb das Schlusslicht am 23. Spieltag im Duell der Altmeister mit den Adler Mannheim durch das 2:4 (0:2, 1:1, 1:1) auch im zweiten Spiel nach der Trennung von Trainer-Manager Bill Stewart sieglos, während DEL-Rekordchampion den Anschlussn an die obere Tabellenhälfte herstellte.

Unterdessen konnten die Nürnberg Ice Tigers nach der Deutschland-Cup-Pause die Gunst der Stunde nicht nutzen. Die Franken verpassten durch ein 2:4 (1:1, 0:2, 1:1) bei den Augsburger Panthern den Gleichstand mit dem spielfreien Meister und Spitzenreiter Hannover Scorpions.

Wolfsburg erobert Platz zwei

Die Ice Tigers fielen sogar auf den dritten Platz zurück, da der EHC Wolfsburg mit einem 4:1 (0:1, 3:0, 1:0) gegen die Düsseldorfer EG mit nunmehr ebenfalls 35 Zählern die Franken aufgrund der besseren Tordifferenz von Rang zwei verdrängte.

Hinter dem Spitzentrio ballt sich die Konkurrenz. Im Gegensatz zu Wolfsburg konnte sich Ex-Meister Krefeld Pinguine nicht am spielfreien EHC München vorbeischieben und rangiert nach dem 2:3 (1:1, 1:2, 0:0) bei den Straubing Tigers weiter auf Position fünf.

Wiederum nur durch jeweils einen Zähler getrennt folgen die DEG, das pubktgleiche Dup Straubing und Eisbären Berlin (spuielfrei) sowie der ERC Ingolstadt nach seinem 4:3 (1:0, 2:1, 0:2, 1:0) n.V. gegen den Tabellenvorletzten Iserlohn Roosters auf den weiteren Plätzen.

In den unteren Regionen nutzte den Roosters der Punkt in Ingolstadt nur wenig. Die Sauerländer liegen noch immer zwei Zähler hinter den spielfreien Hamburg Freezers.

Freezers mit Shootout-Sieg gegen Berlin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung