Krupp: "Wir sind auf dem richtigen Weg"

SID
Donnerstag, 13.05.2010 | 15:10 Uhr
Uwe Krupp absolvierte 729 NHL-Spiele und markierte 281 Scorer-Punkte
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Durch das 3:1 über Dänemark und den Einzug in die Zwischenrunde hat das DEB-Team sein WM-Ziel bereits erreicht. "Es fällt jedem ein Stein vom Herzen", so Bundestrainer Uwe Krupp.

Nach der Pflicht in der Vorrunde der Eishockey-WM kann nun nach dem 3:1 über Dänemark und dem Erreichen der Zwischenrunde die Kür folgen. Bundestrainer Uwe Krupp spricht im Interview über die Spielweise seines Teams, Abo-Matchwinner Felix Schütz und seine Erwartungen in der Zwischenrunde.

Frage: Herr Krupp, Ihre Mannschaft hat mit einem 3:1 gegen Dänemark die Zwischenrunde erreicht. Wie fällt Ihre Spielanalyse aus?

Uwe Krupp: Die Mannschaft ist mit viel Emotion rausgegangen, sie ist mit der Drucksituation gut umgegangen. Unser Plan hat funktioniert, die Dänen sofort unter Druck zu setzen. Unser Torwart war exzellent, die Abwehr wieder stark, und die Offensive hatte heute die Energie, das Spiel zu gewinnen.

Frage: Dänemarks Trainer Per Bäckman sprach von 20 Checks allein im ersten Drittel. War das körperbetonte Spiel der Schlüssel zum Sieg?

Krupp: Wir wollen immer ein unangenehmer Gegner sein. Das muss für uns die Norm sein. Wir wollen Druck machen, nicht sitzen und reagieren. Wenn man versucht, gegen die Dänen brav mitzuspielen, dann verliert man. Man muss sich mit ihnen anlegen, das geht an die Grenze des Erlaubten.

Frage: Am Anfang gab es allerdings viele Strafzeiten.

Krupp: Das ist eine junge Mannschaft, die einen Puls hat. Da kann es passieren, dass es Strafzeiten gibt. Aber dass die Spieler mit Gas, Energie und Leidenschaft rausgehen, ist mir lieber, als wenn ich sie ins Spiel reinscheuchen muss.

Frage: Sie haben Ihr Ziel erreicht. Wie erleichtert sind Sie?

Krupp: Es fällt jedem ein Stein vom Herzen, der mit dem deutschen Eishockey zu tun hat, natürlich auch im Trainerstab. Wir arbeiten sehr hart mit dieser Mannschaft und wollen auch Erfolg haben.

Frage: Was ist jetzt in der Zwischenrunde möglich?

Krupp: Ich glaube, wir sind auf dem richtigen Weg. Wohin der führt, kann ich noch nicht genau sagen. Aber wenn wir so spielen und das Publikum hinter uns haben, können wir noch mehr Punkte holen.

Frage: Welchen Einfluss hat die heimische Kulisse auf die Mannschaft?

Krupp: Das Publikum ist für uns ein riesiger Faktor. Ich sehe das an den Spielern, wenn sie im Gang stehen und die Fans in der Arena hören.

Frage: Felix Schütz hat wie schon beim 2:1 gegen die USA das Siegtor erzielt. Wird er der Mann der wichtigen Tore?

Krupp: Es freut mich ungemein für ihn. Er ist den schweren Weg gegangen und beißt sich in Nordamerika durch.

Frage: Nikolai Goc hat sich mit dem Tor zum 3:1 ebenfalls in den Blickpunkt geschossen. Wie beurteilen Sie seine Leistung?

Krupp: Er erfüllt seine Rolle, das macht er hervorragend. Er ist von den Anlagen einer der besten Verteidiger in Deutschland. Er hat alle technischen und körperlichen Voraussetzungen. Ich habe auch den Hans (Zach, Klubtrainer in Hannove/Anm. d. Red.) überzeugt, dass er ein guter Mann ist.

Dimitrij Kotschnew am Samstag im Tor

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung