Freitag, 21.05.2010

Eishockey-WM

Nach Rauferei: Co-Trainer Höfner gesperrt

Nach der Massenschlägerei im Anschluss an das 1:0 im WM-Viertelfinale gegen die Schweiz ist Co-Trainer Ernst Höfner für die beiden letzten Spiele der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft vom Weltverband IIHF gesperrt worden.

Nach dem Abpfif gerieten deutsche Spieler mit den Schweizern aneinander
© sid
Nach dem Abpfif gerieten deutsche Spieler mit den Schweizern aneinander

Der 52-Jährige hatte sich von der Bank aus mit dem Schweizer Verteidiger Timo Helbling eine Rauferei geliefert. Bundestrainer Uwe Krupp muss damit im Halbfinale am Samstag gegen Weltmeister Russland und im Finale oder im Spiel um Platz drei am Sonntag auf seinen Assistenten verzichten.

Russland - Deutschland: Sa., 17.45 Uhr im LIVE-TICKER

Diese Entscheidung der IIHF-Disziplinarkommission gab der Weltverband am Freitagabend bekannt. Die Schiedsrichter Tom Laaksonen (Finnland) und Thomas Sterns (USA) hatten nach der Schlusssirene insgesamt 92 Strafminuten ausgesprochen.

"Eishockey ist pure Emotion"

Höfner, der seit 1998 Co-Trainer der Nationalmannschaft und seit 1999 Bundestrainer für den Nachwuchs ist, erhielt ebenso wie Helbling eine Matchstrafe. Zudem bekam auf deutscher Seite Abwehrspieler Korbinian Holzer wegen übertriebener Härte eine zehnminütige Disziplinarstrafe.

"Die Schweizer haben ihren Frust rausgelassen. Da ist alles etwas außer Kontrolle geraten", sagte Verteidiger Justin Krueger. Der Schweizer Coach Sean Simpson meinte: "Eishockey ist eben pure Emotion. Da kommt so was vor."

Halbfinale! Krupp-Team schreibt Geschichte

Bilder des Tages - 21. Mai
Warm-Up in der NHL: Montreals P.K. Subban bereitet sich auf die Partie gegen Philadelphia vor. Mit Erfolg: Seine Canadiens gewinnen 5:1
© Getty
1/5
Warm-Up in der NHL: Montreals P.K. Subban bereitet sich auf die Partie gegen Philadelphia vor. Mit Erfolg: Seine Canadiens gewinnen 5:1
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2105/montreal-canadiens-philadelphia-flyers-p.k.-subban-bilder-des-tages-.html
Weg mit dem Schläger! Nyjer Morgan liegt die 7:10-Pleite seiner Washington Nationals gegen die New York Mets in der MLB schwer im Magen
© Getty
2/5
Weg mit dem Schläger! Nyjer Morgan liegt die 7:10-Pleite seiner Washington Nationals gegen die New York Mets in der MLB schwer im Magen
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2105/montreal-canadiens-philadelphia-flyers-p.k.-subban-bilder-des-tages-,seite=2.html
Neuseeland bereitet sich derzeit in Auckland auf die WM in Südafrika vor. Keeper Glen Moss wirft sich in jede Pfütze, um die Nummer eins zu werden
© Getty
3/5
Neuseeland bereitet sich derzeit in Auckland auf die WM in Südafrika vor. Keeper Glen Moss wirft sich in jede Pfütze, um die Nummer eins zu werden
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2105/montreal-canadiens-philadelphia-flyers-p.k.-subban-bilder-des-tages-,seite=3.html
Autsch! Goalie William Hesmer konnte es verschmerzen. Seine Columbus Crew gewann in der MLS bei RB New York mit 3:1
© Getty
4/5
Autsch! Goalie William Hesmer konnte es verschmerzen. Seine Columbus Crew gewann in der MLS bei RB New York mit 3:1
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2105/montreal-canadiens-philadelphia-flyers-p.k.-subban-bilder-des-tages-,seite=4.html
Die Mütze beim Rugby gut festhalten: Sam Thaiday vom australischen Team Torres Strait Islander beim Training
© Getty
5/5
Die Mütze beim Rugby gut festhalten: Sam Thaiday vom australischen Team Torres Strait Islander beim Training
/de/sport/diashows/1005/Bilder-des-Tages/2105/montreal-canadiens-philadelphia-flyers-p.k.-subban-bilder-des-tages-,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.