WM, Vorrunde - Tag 2

Sensationssieg für Dänemark

Von SPOX
Samstag, 08.05.2010 | 22:43 Uhr
Ausgelassener Jubel: Die Dänen schafften die große Überraschung gegen Finnland
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Im Duell der deutschen Gruppengegner gab es eine handfeste Sensation: Finnland unterlag dem Außenseiter aus Dänemark. In Gruppe B ist Olympiasieger Kanada mit einem souveränen 5:1-Sieg über Italien in die WM gestartet. Die Schweizer schienen gegen Lettland nichts anbrennen zu lassen, doch zum Schluss wurde es nochmal spannend.

Gruppe B in Mannheim

Kanada - Italien 5:1 (2:1, 2:0, 1:0)

Favorit Kanada ist mit einem souveränen Sieg in die WM gestartet. Keine drei Minuten dauerte es, dann hatte Corey Perry von den Anaheim Ducks den Olympiasieger in der Mannheimer SAP Arena in Führung geschossen.

Italien wehrte sich aber und kam durch Michele Strazzabosco zum nicht unverdienten Ausgleich. Kurz vor Ende des Abschnitts nutzte Kris Russell die dritte Überzahl der Kanadier zur erneuten Führung.

Im zweiten Durchgang sorgte der Favorit dann für die Vorentscheidung. Matt Duchene und NHL-Toptorjäger Steve Stamkos stellten auf 4:1. Für den Schlusspunkt sorgte Rene Bourque knapp drei Minuten vor dem Ende. Im zweiten Turnierspiel trifft Kanada am Montag (20.15 Uhr) auf Lettland.

Mehr zu Kanada und allen anderen WM-Teilnehmern

Schweiz - Lettland 3:1 (1:0, 1:0, 1:1)

Die Schweizer fuhren gegen Lettland einen anfangs ungefährdeten Sieg ein. Im letzten Drittel wurde die Partie zwar noch einmal spannend, die Letten kamen jedoch nicht mehr zum Ausgleich. Erst zwei Sekunden vor Schluss fiel die endgültige Entscheidung.

Nach nur 146 Sekunden hatte Andres Ambühl die Schweiz in Führung gebracht und versetzte die Balten damit in Schockstarre. Eine Antwort Lettlands blieb aus, im Gegenteil: Sie konnten froh sein, in Unterzahl nicht früh das zweite Gegentor zu kassieren.


Kurz nach Anpfiff des zweiten Drittels war es dann soweit: Verteidiger Roman Josi zog von hinter dem gegnerischen Tor vor den Kasten, verzögert kurz und schiebt anschließend souverän ein - 2:0.

Mit dem 1:2-Anschlusstreffer durch Gints Meja witterten die Letten ihre Chance, doch trotz zweimaligem Powerplay im letzten Drittel verpassten sie den Ausgleich. Zwei Sekunden vor Schluss fiel die Entscheidung, als Martin Plüss ins leere Tor des Gegners einschob.

Gruppe D in Köln

Finnland - Dänemark 1:4 (1:2, 0:1, 0:1)

Deutschlands nächster Gegner Finnland hat sich in seinem Auftaktspiel bei der Eishockey-WM ordentlich blamiert. Der Olympia-Dritte, der am Montag auf die Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp trifft, verlor in Köln mit 1:4 (1:2, 0:1, 0:1) gegen Außenseiter Dänemark, der mit drei Punkten die Führung in der Gruppe D übernommen hat.

Deutschland folgt nach dem 2:1 nach Verlängerung am Freitag gegen die USA in Gelsenkirchen auf Rang zwei. Damit wird für das deutsche Team der Kampf um das Ticket für die Zwischenrunde noch härter, Dänemark ist am Mittwoch letzter Gruppengegner.

Vor rund 11.452 Zuschauern lag der Weltmeister von 1995 nach nicht einmal sechs Minuten mit 0:2 in Rückstand. Dänemarks NHL-Legionäre Frans Nielsen (3./New York Islanders) und Peter Regin (6./Ottawa Senators) brachten die Dänen überraschend in Führung.

Danach nahm Finnlands Headcoach Jukka Jalonen eine Auszeit, die sich zunächst auszahlen sollte. Petri Kontiola gelang der schnelle Anschlusstreffer (7.). Doch zu Beginn des Mittelabschnitts erhöhte Johan Jakobsen auf 3:1 für Dänemark (22.). Erneut Nielsen (60.) setzte den Schlusspunkt.

Finnland, das Dänemark bei der WM 2009 noch mit 5:1 besiegt hatte, zeigte vor allem im Abschluss erhebliche Schwächen. Im ersten Drittel konnten die Finnen sogar zwei 5:3-Überzahlsituationen nicht nutzen. Für Veteran Petteri Nummelin war es ein ernüchternder Auftakt. Der Verteidiger vom HC Lugano spielt seine 15. WM und ist damit alleiniger Rekordhalter. Jiri Holik (Tschechoslowakei) und Sven Tumba-Johansson (Schweden) nahmen an 14 WM-Turnieren teil.

Alle Spiele, Ergebnisse und Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung