Sonntag, 16.05.2010

Nach Russland ist vor Weißrussland

"Nicht von Schulterklopfern beeinflussen lassen!"

Deutschland hat nach dem Husarenstück bei der WM gegen Russland weder Zeit, lange stolz auf seine Leistung bei der knappen 2:3-Niederlage zu sein, noch lange seine Wunden zu lecken. Russland war die Kür, nicht einmal 24 Stunden später folgt die Pflicht gegen Weißrussland. Ein Schlüsselspiel auf dem Weg ins Viertelfinale.

Duell auf Augenhöhe: Sven Felski gegen Russlands Superstar Alexander Owetschkin
© Getty
Duell auf Augenhöhe: Sven Felski gegen Russlands Superstar Alexander Owetschkin

Es musste alles sehr schnell gehen nach dem Spiel gegen Russland. Schnell ein paar Statements zur knappen und unglücklichen Niederlage, dann stand Co-Trainer Harold Kreis schon bereit und zeigte auf seine Uhr. "Schluss machen, ab in die Kabine", mahnte er.

Husch, husch ins Körbchen, könnte man sagen. Verständlich, denn nur 20 Stunden nach der emotionalen Achterbahnfahrt gegen die großen Russen folgt die harte Knochenarbeit gegen die kleinen Russen. Deutschland gegen Weißrussland. Das Schlüsselspiel im Kampf um den Einzug ins Viertelfinale.

LIVE-TICKER: Deutschland - Weißrussland, 20 Uhr

Sieg gegen Weißrussland Pflicht - Endras im Tor

"Das ist eine schwierige Situation", sagte Bundestrainer Uwe Krupp. "Wir haben bei der 0:6-Niederlage der Slowakei gegen Dänemark gesehen, wie fatal sich die Belastung von zwei Spielen in zwei Tagen auswirken kann."

Daher die Eile, die das Team hatte, nach der Partie aus der Halle zu kommen. "Wir müssen jetzt extrem viel regenerieren. Essen, Proteine zu uns nehmen, viel schlafen. Am Sonntag werden wir uns nur kurz warm machen, Training gibt es keins." So die Marschroute des Bundestrainers für die knappe spielfreie Zeit.

Wenn es am Sonntagabend - übrigens mit Dennis Endras im Tor - wieder aufs Eis geht, ist ein Sieg gegen die in der Zwischenrunde noch punktlosen Weißrussen Pflicht. Gelingt das, ist der Einzug ins Viertelfinale zum Greifen nah. Ein Erfolg, den sich das deutsche Team nach großartigen Auftritten während dieses Turniers verdient hätte.

Die besten Bilder zum Eröffnungspiel GER - USA
Deutschland - USA 2:1 n.V.: Die Rekordkulisse (77.803 Zuschauer) in der Arena auf Schalke sorgte für eine beim Eishockey noch nie zuvor erlebte Stimmung
© Getty
1/10
Deutschland - USA 2:1 n.V.: Die Rekordkulisse (77.803 Zuschauer) in der Arena auf Schalke sorgte für eine beim Eishockey noch nie zuvor erlebte Stimmung
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel.html
Ein Großteil der Verantwortung kam Deutschlands Keeper Dennis Endras (r.) zu. Doch der stellte von Beginn an seine Klasse unter Beweis, hier pariert er gegen David Moss (l.)
© Getty
2/10
Ein Großteil der Verantwortung kam Deutschlands Keeper Dennis Endras (r.) zu. Doch der stellte von Beginn an seine Klasse unter Beweis, hier pariert er gegen David Moss (l.)
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=2.html
Sven Felski (r.) handelte sich als erster auf deutscher Seite eine Strafzeit ein, weil er seinen Gegenspieler über die Klinge springen ließ
© Getty
3/10
Sven Felski (r.) handelte sich als erster auf deutscher Seite eine Strafzeit ein, weil er seinen Gegenspieler über die Klinge springen ließ
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=3.html
Wer eine deutsche Abwehrschlacht erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Alexander Barta (r.) und Co waren von Anfang an bemüht, auch offensiv Akzente zu setzen
© Getty
4/10
Wer eine deutsche Abwehrschlacht erwartet hatte, wurde eines Besseren belehrt. Alexander Barta (r.) und Co waren von Anfang an bemüht, auch offensiv Akzente zu setzen
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=4.html
Durch eine disziplinierte und sehr engagierte Leistung der DEB-Auswahl kamen die US-Boys im ersten Drittel schon einmal ins Straucheln
© Getty
5/10
Durch eine disziplinierte und sehr engagierte Leistung der DEB-Auswahl kamen die US-Boys im ersten Drittel schon einmal ins Straucheln
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=5.html
Und dann ist es passiert! Michael Wolf (l.) brachte Deutschland in der 25. Minute mit 1:0 in Führung und feiert seinen Treffer mit Nicolai Goc
© Getty
6/10
Und dann ist es passiert! Michael Wolf (l.) brachte Deutschland in der 25. Minute mit 1:0 in Führung und feiert seinen Treffer mit Nicolai Goc
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=6.html
Bis zum Ende des zweiten Drittels fanden die Amis keine Mittel, um zum Ausgleich zu kommen. DEB-Torhüter Dennis Endras (r.) brachte seine Gegner teilweise zur Verzweiflung
© Getty
7/10
Bis zum Ende des zweiten Drittels fanden die Amis keine Mittel, um zum Ausgleich zu kommen. DEB-Torhüter Dennis Endras (r.) brachte seine Gegner teilweise zur Verzweiflung
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=7.html
Im letzten Drittel musste die deutsche Bank um Coach Uwe Krupp eine Sturmlauf der Amerikaner beobachten. Doch Deutschland verteidigte leidenschaftlich
© Getty
8/10
Im letzten Drittel musste die deutsche Bank um Coach Uwe Krupp eine Sturmlauf der Amerikaner beobachten. Doch Deutschland verteidigte leidenschaftlich
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=8.html
In der 49. Minute schlugen die Amis schließlich zurück - Ausgleich! Anschließend drückten die US-Boys auf das 2:1, doch Deutschland rettete sich in die Overtime
© Getty
9/10
In der 49. Minute schlugen die Amis schließlich zurück - Ausgleich! Anschließend drückten die US-Boys auf das 2:1, doch Deutschland rettete sich in die Overtime
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=9.html
Nach 21 Sekunden war die Overtime schon beendet. Schütz traf zum 2:1 und verwandelte die Arena in ein Tollhaus. Der erste WM-Sieg gegen die USA seit 17 Jahren war perfekt
© Getty
10/10
Nach 21 Sekunden war die Overtime schon beendet. Schütz traf zum 2:1 und verwandelte die Arena in ein Tollhaus. Der erste WM-Sieg gegen die USA seit 17 Jahren war perfekt
/de/sport/diashows/1005/Eishockey-WM/eishockey-weltmeisterschaft-wm-deutschland-usa-michael-wolf-arena-auf-schalke-dennis-endras-eroeffnungsspiel,seite=10.html
 

Krupp kritisiert lieber als zu loben

Das sagen jedenfalls die Medien - und auch die Experten, die man so hört. Nur das Team selbst hält die Bälle auffällig flach. Es ist fast so, als wollten sie sich selbst in den Hintern treten, wenn es schon sonst niemand tut.

"Wir dürfen uns nicht von den Schulterklopfern beeinflussen lassen", mahnte Krupp. "Ich sehe unsere Leistung während dieser WM nicht so uneingeschränkt positiv wie die Öffentlichkeit. Wir haben nur gegen Dänemark sehr gut gespielt, gegen Russland waren wir gut, mehr nicht. Du musst dich aber in der Zwischenrunde noch einmal steigern, wenn du Erfolg haben willst. Vom Viertelfinale reden wir daher noch gar nicht."

Felski stolz auf Leistung gegen Russland

Die Spieler waren sich nicht ganz einig, was sie von der Situation nach dem Russland-Spiel halten sollten.

Sven Felski sah sie durchweg positiv. "Das ist sehr, sehr schade, aber wir können total stolz auf uns sein. Das ist auch für das Spiel gegen Weißrussland sehr wichtig. Gegen Weißrussland haben wir eine große Chance, wir müssen nur weiter mit viel Energie und kompakt spielen."

Wolf: "Am Ende haben wir davon nichts"

Michael Wolf äußerte sich im Gespräch mit SPOX nicht ganz so optimistisch. "Klar könnte man meinen, dass wir mit so einer Leistung Weißrussland schlagen müssen. Aber das ist immer leicht gesagt."

Auch dem starken Auftritt gegen Russland konnte er nicht nur Gutes abgewinnen: "Wir haben auch früher keine schlechten Spiele gegen große Gegner gemacht, aber immer verloren. Das war jetzt wieder so. Wir können immer sagen, wir haben gut gespielt. Am Ende haben wir davon aber nichts."

Erst mit dem Finaleinzug zufrieden

Deutschland verzückt die deutschen Fans und sorgt für kaum gekannte Eishockey-Begeisterung in Deutschland. Aber das Team selbst bleibt auf dem Teppich.

Bei dieser Einstellung würde es nicht verwundern, wenn das DEB-Team erst mit dem Erreichen des WM-Finals so richtig zufrieden wäre.

Topscorer und Top-Torhüter der WM

Für SPOX in Köln: Alexander Mey

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.