DEL

DEB fordert Reduzierung der Ausländerquote

SID
Mittwoch, 17.03.2010 | 12:13 Uhr
Vorbild in Sachen Nachwuchsarbeit: Die Eisbären Berlin setzen auf deutsche Talente
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Nach dem Desaster bei den Olympischen Winterspielen hat der Deutsche Eishockey-Bund eine schrittweise Reduzierung der Ausländerquote und den Ausbau der Nachwuchsarbeit gefordert.

Der Deutsche Eishockey-Bund hat nach dem mäßigen Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver eine Reduzierung der Quote für ausländische Profis in der DEL gefordert.

Die Mehrheit der DEL-Klubs lehnt den Vorstoß jedoch ab.

"Es wäre schön, wenn die DEL die Quote schrittweise auf acht und dann auf sechs Spieler aus dem Ausland reduzieren würde", sagte DEB-Präsident Uwe Harnos der "Sport Bild".

Zwischen der Weltspitze und Deutschland läge ein Klassenunterschied: "Das ändert sich nur, wenn wir die Quote ausländischer Spieler in der Liga drastisch senken."

13 von 15 Klubs lehnen DEB-Vorschlag ab

Momentan darf jedes DEL-Team zwölf Lizenzen für ausländische Profis vergeben und zehn Ausländer einsetzen.

Nach einer Umfrage der "Sport Bild" sind 13 der 15 DEL-Klubs gegen eine weitere Reduzierung der Quote. Nur die Hamburg Freezers und die Straubing Tigers sprechen sich für die Forderung des DEB aus.

"Sollen wir die klonen?"

"Wo wollen wir denn bei 15 DEL-Klubs die ganzen Deutschen herholen. Sollen wir die etwa klonen?", fragt Toni Krinner, Trainer des Pokalsiegers EHC Wolfsburg.

Der Coach des ERC Ingolstadt, Greg Thompson, fordert eine verbesserte Nachwuchsarbeit: "Eine Reduzierung der Ausländer löst die Strukturprobleme nicht. Die Nationalmannschaft ist das Spiegelbild der Nachwuchsarbeit. Und die ist in Deutschland nicht ausreichend. Es muss bei 80 Millionen Einwohnern mehr als 18.000 Nachwuchsspieler geben", sagt Thompson.

Brück nicht mehr DEB-Vizepräsident

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung