Eishockey

Gardner und Hamburg Freezers trennen sich

SID
Paul Gardner war seit 2008 Trainer der Hamburg Freezers
© Getty

Die Hamburg Freezers und Caoch Paul Gardner gehen nach der laufenden DEL-Saison getrennte Wege. Wer zukünftig an der Bande der Hanseaten stehen soll, ist noch nicht bekannt.

Die Hamburg Freezers und ihr Trainer Paul Gardner gehen nach dem Ende der laufenden Saison der Deutschen Eishockey Liga getrennte Wege. Das teilte Freezers-Geschäftsführer Michael Pfad mit.

Gardner hatte die Hamburger im Dezember 2008 übernommen und von Tabellenplatz 13 in das Playoff-Viertelfinale geführt.

In der laufenden Spielzeit verpasste der DEL-Klub allerdings zum ersten Mal in seiner achtjährigen Geschichte die Endrunde. Der Vertrag des ehemaligen NHL-Profis läuft nach Ende der Spielzeit aus. Ebenfalls den Klub verlassen wird Co-Trainer Daniel Naud.

Nachfolge noch nicht geklärt

"Paul hat in Hamburg nicht die Chance bekommen, mit einem Team nach seinen Vorstellungen zu spielen", sagte Pfad. "Er geht als Freund und fairer Sportsmann, der in Hamburg und bei den Freezers immer willkommen sein wird."

Zur Nachfolge des 54 Jahre alten Kanadiers und zur sportlichen Ausrichtung der Freezers will sich Stephane Richer, der ab dem 1. April das Amt des Sportdirektors übernehmen wird, in den kommenden Wochen äußern.

Ice Tigers weichen nach Straubing aus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung