Eishockey

Berlin souverän, Kölner Haie verlieren

SID
Köln hatte die letzte Partie in Hamburg noch mit 4:1 gewinnen können
© Getty

Die Eisbären Berlin haben in der Deutschen Eishockey Liga einen 4:0-Erfolg gegen die Nürnberg Ice Tigers eingefahren. Die Eisbären führen nun mit 117 Punkten vor Düsseldorf (90).

Spitzenreiter Eisbären Berlin fährt in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) weiterhin Sieg um Sieg ein. Der bereits für das Play-off-Viertelfinale qualifizierte Meister feierte beim 4:0 am 57. Spieltag gegen die Nürnberg Ice Tigers den dritten Sieg in Folge.

Die Eisbären führen die Tabelle mit nun 117 Punkten vor Vizemeister Düsseldorfer EG (90) und Pokalsieger EHC Wolfsburg (89) an. Während die DEG beim Tabellenletzten Kassel Huskies 2:3 unterlag, gewann Wolfsburg bei den Krefeld Pinguinen 5:4. Die Ice Tigers bleiben mit 88 Punkten auf Platz fünf.

Im Rennen um die direkte Play-off-Qualifikation (Plätze 1-6) feierten die Hannover Scorpions einen wichtigen 2:1-Heimsieg gegen Rekordmeister Adler Mannheim.

Die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Hans Zach schob sich mit 87 Punkten auf den sechsten Platz vor, Mannheim (81) ist Achter.

Dagegen mussten die finanziell angeschlagenen Kölner Haie im Kampf um die Pre-Play-off-Plätze (7-10) eine bittere Niederlage hinnehmen.

Der von der Insolvenz bedrohte Ex-Meister musste sich bei den Hamburg Freezers 3:4 nach Penaltyschießen geschlagen geben, liegt mit 74 Punkten auf Platz zehn nur fünf Zähler vor den Krefeld Pinguinen. Die Freezers (61) sind 13.

Die DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung