DEL

Wolfsburg siegt, Düsseldorf verliert erneut

SID
Dienstag, 16.02.2010 | 22:02 Uhr
Der EHC Wolfsburg gewann mit 3:2 gegen die Kölner Haie
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der EHC Wolfsburg hat seinen Platz als hartnäckigster Verfolger von Tabellenführer Eisbären Berlin in der Deutschen Eishockey Liga gefestigt.

Die Niedersachsen setzten sich am 51. Spieltag mit 3:2 (1:0, 1:2, 1:0) bei den Kölner Haien durch, während die Düsseldorfer EG mit dem 1:2 (0:0, 0:1, 1:1) bei den Nürnberg Ice Tigers die fünfte Niederlage in Folge kassierte.

Die Rheinländer bleiben damit weiter auf Platz drei, Nürnberg klettert auf Platz vier. Zwei Tage nach der Heimniederlage gegen die Hannover Scorpions revanchierten sich die Straubing Tigers in einer Begegnung des 44. Spieltags durch ein 3:2 (0:1, 1:0, 2:1) bei der Mannschaft von Ex-Bundestrainer Hans Zach.

Die Scorpions liegen als Sechster trotz der Niederlage weiterhin auf Playoff-Kurs, Straubing bleibt 13. In Nürnberg machte Petr Fical mit einem Doppelpack den Sieg für die Gastgeber perfekt. Daniel Kreutzer gelang nur der zwischenzeitliche Ausgleich.

Die Grizzlys, gingen durch Ken Magowan zunächst in Führung, doch Daniel Rudslätt und Marc Chouinard drehten die Partie für die Haie, ehe Mike Green der Ausgleich gelang. Peter Sarno machte schließlich den elften Sieg aus den letzten 13 Spielen für Wolfsburg perfekt.

Hier geht's zum aktuellen Spieltag der DEL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung