Sonntag, 31.01.2010

Eishockey

Nationaltrainer Krupp lässt Zukunft offen

Uwe Krupp hat das Ende seiner Laufbahn als Eishockey-Nationaltrainer nach der Saison angedeutet. Der Bundestrainer könnte nach Olympia und der WM im eigenen Land aufhören.

Uwe Krupp ist seit Dezember 2005 Trainer der Eishockey-Nationalmannschaft
© Getty
Uwe Krupp ist seit Dezember 2005 Trainer der Eishockey-Nationalmannschaft

Uwe Krupp lässt seine Zukunft als Eishockey-Bundestrainer nach den Olympischen Spielen in Vancouver und der WM in Deutschland offen. "Es hängt viel davon ab, wie dieses Jahr läuft", sagte der ehemalige NHL-Profi dem "SID": "Nach der Saison setzen wir uns wie jedes Jahr zusammen. Wenn wir noch auf der gleichen Linie sind, kann es auch weitergehen."

Das Nachrichtenmagazin "Focus" hatte Krupp, der seit 2005 im Amt ist, mit der Aussage zitiert: "Seit fünf Jahren versuche ich, dem deutschen Eishockey meinen Stempel aufzudrücken. Mit den Olympischen Spielen und der Heim-WM möchte ich die Sache zu einem guten Abschluss bringen."

Damit habe er die Phase bis zu den Winterspielen in Kanada (12. bis 28. Februar) gemeint, erläuterte Krupp, nicht seine Amtszeit. Die Entscheidung über ein weiteres Engagement beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) sei "sehr, sehr offen".

Krupp hält Kritik für falsch

Der gebürtige Kölner wehrte sich zudem gegen Kritik aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL), die Nationalmannschaft rufe unter Krupp nicht ihr ganzes Potenzial ab.

"Solche Statements kommen immer nur aus der Geschäftsführer- und Gesellschafteretage. Du hörst nie einen Trainer mit solchen Zitaten", sagte Krupp und ergänzte: "Zu sagen, wir verkaufen uns unter Wert, ist einfach falsch. Wir sind in Deutschland nicht auf dem Niveau, auf dem sich manche Leute sehen."

Referee nach Puck-Treffer verstorben

Bilder des Tages, 31. Januar
Das Drumherum hat schon mal gestimmt: Roger Federer und Andy Murray duellierten sich in der Rod Laver Arena im Abendrot von Melbourne
© Getty
1/6
Das Drumherum hat schon mal gestimmt: Roger Federer und Andy Murray duellierten sich in der Rod Laver Arena im Abendrot von Melbourne
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/3101/bilder-des-tages-31-januar-roger-federer-andy-murray-dallas-mavericks-dirk-nowitzki-new-york-rangers-nhl.html
So genießt man den Titelgewinn: Champagner-Dusche für die Cricket-Freunde vom Central Stag aus Neuseeland
© Getty
2/6
So genießt man den Titelgewinn: Champagner-Dusche für die Cricket-Freunde vom Central Stag aus Neuseeland
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/3101/bilder-des-tages-31-januar-roger-federer-andy-murray-dallas-mavericks-dirk-nowitzki-new-york-rangers-nhl,seite=2.html
Feiern geht aber auch so: Joey Logano zelebriert den Gewinn des Nascar All Star Showdowns auf seine ganz eigene Art und Weise
© Getty
3/6
Feiern geht aber auch so: Joey Logano zelebriert den Gewinn des Nascar All Star Showdowns auf seine ganz eigene Art und Weise
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/3101/bilder-des-tages-31-januar-roger-federer-andy-murray-dallas-mavericks-dirk-nowitzki-new-york-rangers-nhl,seite=3.html
Auch Dirk Nowitzki (r.) von den Dallas Mavericks konnte Andre Miller (l.) nicht aufhalten. Der Point Guard der Portland Trail Blazers machte sagenhafte 52 Punkte - Karrierebestwert
© Getty
4/6
Auch Dirk Nowitzki (r.) von den Dallas Mavericks konnte Andre Miller (l.) nicht aufhalten. Der Point Guard der Portland Trail Blazers machte sagenhafte 52 Punkte - Karrierebestwert
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/3101/bilder-des-tages-31-januar-roger-federer-andy-murray-dallas-mavericks-dirk-nowitzki-new-york-rangers-nhl,seite=4.html
Nationalhymne und Lasershow gehören zum Standardrepertoire in der National Hockey League (NHL): Das ist in Phoenix (Arizona) auch nicht anders
© Getty
5/6
Nationalhymne und Lasershow gehören zum Standardrepertoire in der National Hockey League (NHL): Das ist in Phoenix (Arizona) auch nicht anders
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/3101/bilder-des-tages-31-januar-roger-federer-andy-murray-dallas-mavericks-dirk-nowitzki-new-york-rangers-nhl,seite=5.html
Wo treibt sich nur "Stormy the Ice Hog", das Maskottchen der Carolina Hurricanes, rum? Nicht dass es die Nationalhyme noch verpasst
© Getty
6/6
Wo treibt sich nur "Stormy the Ice Hog", das Maskottchen der Carolina Hurricanes, rum? Nicht dass es die Nationalhyme noch verpasst
/de/sport/diashows/1001/bilder-des-tages/3101/bilder-des-tages-31-januar-roger-federer-andy-murray-dallas-mavericks-dirk-nowitzki-new-york-rangers-nhl,seite=6.html
 

 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.