DEL

Freezers beenden Pleitenserie gegen DEG

SID
Samstag, 26.12.2009 | 16:55 Uhr
Große Erleichterung bei den Hamburg Freezers nach acht Spielen ohne Punktgewinn
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Die Hamburg Freezers haben gegen Düsseldorf mit 4:2 gewonnen und so einen Befreiungsschlag gelandet. Die Hanseaten feierten den ersten Sieg nach acht Spielen ohne Erfolgserlebnis.

Die Hamburg Freezers haben ihre Pleiten-Serie in der DEL beendet und vorübergehend die Rote Laterne abgegeben.

Das Team von Trainer Paul Gardner gewann am 2. Weihnachtsfeiertag mit 4:2 (2:0, 0:1, 2:1) gegen den Zweiten Düsseldorfer EG und verließ mit 34 Punkten das Tabellenende.

Zuvor hatte Hamburg acht Niederlagen in Folge kassiert und dabei nicht einen einzigen Punkt geholt. Die DEG bleibt zwar erster Verfolger von Spitzenreiter Eisbären Berlin, verpasste jedoch die Chance, sich vom Dritten Frankfurt Lions abzusetzen.

Doppelschlag im Schlussdrittel

Alexander Barta (45.) und Jason King (46.) trafen innerhalb von 58 Sekunden im Schlussdrittel zum 4:2 für die Freezers, die durch Matias Loppi (6.) und Mathieu Biron (10.) bereits mit 2:0 geführt hatten.

Die DEG konnte vor 8212 Zuschauern durch Brandon Reid (32.) und Patrick Reimer (42.) zwischenzeitlich gleichziehen.

Ergebnisse und Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung