Eishockey

DEL reduziert Strafe von Kölns Renz

SID
Andreas Renz spielt seit 2001 für die Kölner Haie
© Getty

Das Schiedsgericht der DEL hat die Sperre von Andreas Renz von fünf auf drei Spiele reduziert. Der Verteidiger der Kölner Haie darf somit am 30. Oktober wieder aufs Eis.

Verteidiger Andreas Renz von den Kölner Haie ist nur noch bis zum 30. Oktober gesperrt und kann bei der Partie gegen die Düsseldorfer EG wieder ins Spielgeschehen eingreifen.

Das Schiedsgericht der Deutschen Eishockey-Liga reduzierte die Strafe des 32-Jährigen von fünf auf drei Spiele und entsprach damit dem Antrag der Haie.

Orientierung an der Verletzung

Renz hatte im Auswärtsspiel der Kölner bei den Frankfurt Lions (2:5) eine Matchstrafe wegen eines Checks gegen den Kopf- und Nackenbereich erhalten.

Der Disziplinarausschuss hatte sich bei dem Strafmaß an der nachträglich attestierten Verletzung des Gegenspielers orientiert. Diesem Urteil widersprach das Schiedsgericht nun.

DEL: Ergebnisse & Tabellen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung