Eishockey

Füchse beenden das Kapitel DEL

SID
Sonntag, 15.03.2009 | 18:43 Uhr
Die Füchse Duisburg müssen sich aus der DEL verabschieden
© Getty

Nach vier Jahren Zugehörigkeit beenden die Füchse Duisburg ihr Engagement in der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Der Tabellenletzte der Vorrunde wird einen Insolvenzantrag stellen.

Die Füchse Duisburg ziehen sich nach vier Jahren aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL) zurück. Der Tabellenletzte der Vorrunde gab am Sonntagabend bekannt, dass er Insolvenzantrag stellen wird.

Gespräche mit potenziellen Sponsoren brachten ebenso wenig Ergebnisse wie die Verhandlungen mit einigen teuren Spielern, von denen sich der Klub trotz laufender Verträge trennen wollte.

Pape: "Kein Geld verbrennen"

"Es macht einfach keinen Sinn, weiter Geld zu verbrennen", sagte Alleingesellschafter Ralf Pape, der seit dem DEL-Aufstieg 2005 geschätzte fünf Millionen Euro aus der eigenen Tasche beigesteuert hat.

"Es ist mir sehr schwer gefallen", erklärte Pape weiter, "aber es war die einzig vernünftige Entscheidung." Der Füchse-Boss hatte vor der abgelaufenen Saison den Etat auf 3,5 Millionen Euro erhöht, um endlich nicht mehr als ewiger Tabellenletzter der Konkurrenz hinterherzulaufen. Doch Duisburg war erneut abgeschlagenes Schlusslicht.

"Mit einem Mini-Etat in der DEL zu spielen, war keine Alternative", sagte Pape: "Dann hätten wir am ersten Spieltag schon wieder das Messer im Rücken gehabt." Nun ist geplant, in der Oberliga weiterzuspielen.

Die DEL-Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung