Eishockey

DEG vs. Krefeld: Showdown im ISS Dome

Von SPOX
Donnerstag, 26.03.2009 | 12:40 Uhr
Chris Heid hielt mit dem entscheidenden Treffer in Spiel 6 die Hoffnungen der Pinguine am Leben
© Getty

Mehr Dramatik geht nicht! Beim Stand von 3:3 Siegen zwischen den DEG Metro Stars und den Krefeld Pinguinen entscheidet Spiel sieben (19.15 Uhr im LIVESCORE und im Internet TV) über den Einzug ins Halbfinale. 

Erst roch es nach Kantersieg für Krefeld, dann kam die DEG noch mal zurück, aber am Ende entschieden die Pinguine Spiel sechs der Playoff-Viertelfinalserie doch noch für sich. Gerade so zog der Tabellensechste der regulären Saison gegen die Metro Stars den Kopf aus der Schlinge.

Mit 4:3 siegten die Samt- und Seidenstädter im Tollhaus Königpalast und erzwangen ein entscheidendes Match in der "best of seven"-Serie.

"Wir haben die Serie und die Saison verlängert. Jetzt geht es mit aller Kraft nach Düsseldorf", sagte Pinguine-Coach Igor Pawlow und gab einen Ausblick für den Showdown: "Wir werden ehrlich, kämpferisch und engagiert spielen, und dann wird sich zeigen, wer weiterkommt. Ich bin zufrieden, wie die Mannschaft zuletzt aufgetreten ist. Sie hat die richtige Einstellung gezeigt und gekämpft. So können wir auch im entscheidenden Spiel bestehen."

Gebremste Euphorie in Düsseldorf

Harold Kreis, sein Gegenüber an der DEG-Bande, gibt sich gedämpft optimistisch für den Showdown im ISS Dome. "Wir haben im sechsten Spiel nur knapp vierzig Minuten Eishockey gespielt. Richtig zufrieden bin ich nur mit dem letzten Drittel."

Die gebremste Euphorie beim 49-jährigen Übungsleiter ist verständlich. Von den ersten drei Viertelfinal-Duellen in der heimischen Arena gewannen die Düsseldorfer lediglich eines (2:3, 1:2, 2:1). Setzt sich der Trend fort, droht dem achtmaligen Deutschen Meister das frühe Aus.

Allerdings hat das Team immerhin Moral gezeigt, wie Kreis betont: "Sie hat nach dem 0:3 nicht die Zelte eingepackt und ist nach Hause gegangen, sondern sie hat sich zurückgekämpft. Mit dieser Einstellung und mit Wut im Bauch müssen wir am Donnerstag ins Spiel gehen."

Im Falles eines Sieges winkt den Metro Stars das Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Ex-Trainer Hans Zach hat als Coach der Hannover Scorpions bereits das Halbfinale erreicht und wartet nun auf den nächsten Gegner.

Sollte die DEG allerdings scheitern, würde Zachs Team nicht etwa auf Krefeld treffen, sondern auf die Mannheimer Adler. Die Pinguine bekämen es mit den Eisbären aus Berlin zu tun.

DEL: Die Ergebnisse der Playoffs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung