Nach historischer Pleiten-Serie

Haie feuern Trainer Mason

Von SPOX
Montag, 22.09.2008 | 12:44 Uhr
mason, köln, haie
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Der schlechteste Saisonstart der Vereinsgeschichte hat Trainer Doug Mason bei den Kölner Haien den Job gekostet.

Mit der Trennung von dem 53 Jahre alten Kanadier zog der Meisterschafts-Zweite der vergangenen Saison nach sieben Niederlagen in den ersten sieben Begegnungen der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) 2008/2009 die Konsequenz aus den dauerhaften Misserfolgen.

"Wir bedauern die Entwicklung sehr", erklärte Geschäftsführer Thomas Eichin.

Beddoes übernimmt vorläufig

Nach Klub-Angaben übernimmt der bisherige Mason- Assistent Clayton Beddoes vorläufig die Leitung. Co-Trainer von Beddoes wird Andreas Lupzig. Unterstützt wird das Duo von Torwart- und Nachwuchs-Coach Rupert Meister.

Das 2:5 bei den Nürnberg Ice Tigers brachte das Fass bei den Haie-Verantwortlichen zum Überlaufen. Eichin sah deshalb "keinen weiteren Spielraum" mehr. Nach dem 2:5 in Nürnberg sind die Kölner bei einer Tordifferenz von 13:29 weiter ohne Punktgewinn. Schlechter ist nur der Tabellen-Letzte Füchse Duisburg (8:33).

"Sind sehr enttäuscht"

Die Trennung zwischen den Haien und Mason, der 2006 als Nachfolger von Hans Zach zum KEC gekommen war, überraschte nicht mehr, obwohl dem Kanadier noch vor der Partie in Nürnberg die Unterstützung der Verantwortlichen hatte.

"Natürlich sind wir sehr enttäuscht. Aber nicht von der Mannschaft und vom Trainer. Sie haben alles gegeben", sagte Eichin nach dem 1:2 am Freitag gegen die Hamburg Freezers.

Zum Handeln gezwungen

Doch nach der Pleite bei den Franken sahen sich Eichin und Haie-Manager Rodion Pauels zum Handeln gezwungen. Am Montagmorgen wurde Mason zum Krisengespräch gebeten und durfte danach seine Papiere in Empfang nehmen.

Mit dem Erreichen der Playoff-Finalspiele 2007/2008 gegen die Eisbären Berlin hatte er den größten Erfolg mit den Kölnern gefeiert.

Schon am 26. September steht Beddoes als neuer Verantwortlicher an der Bande vor seiner ersten Bewährungsprobe, wenn die Haie beim Tabellen-Achten Frankfurt Lions antreten müssen.

Alle Ergebnisse der DEL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung