Montag, 01.09.2008

Pokal-Modus in der Kritik

"Eigenartig, unlogisch, Kinderkram"

Mehrere DEL-Profis und -Verantwortliche haben den neuen Modus im deutschen Eishockey-Pokal scharf kritisiert und eine Revision gefordert.

Eisbären Berlin, DEB-Pokal 2008
© Getty
Eisbären Berlin, DEB-Pokal 2008

"Kinderkram. Ein eigenartiger, unlogischer Modus, der dem Zufall Tür und Tor öffnet", schimpfte Nationalspieler Stefan Ustorf von den Berliner Eisbären.

Der Pokal-Titelverteidiger und Meister gehört zu den fünf Erstligisten, die am Wochenende trotz zweier Siege in der ersten Cuprunde gescheitert waren.

Je zwei DEL- Klubs mussten in Vierer-Gruppen zweimal auswärts bei unterklassigen Teams antreten, einen direkten Vergleich der Erstligisten gab es nicht. Am Ende entschied bei Punktgleichheit nur das Torverhältnis.

Das könnte Sie auch interessieren
Marco Maurer hat einen Dieb mit einem Bodycheck gestoppt

Per Bodycheck: Eishockey-Star stoppt Dieb

Christof Kreutzer wurde bei der Düsseldorfer EG entlassen

Neuanfang bei der DEG kostet Kreutzer den Job

Don Jackson verlor mit dem EHC München in der Overtime gegen die Eisbären Berlin

München verliert Overtime-Krimi, Nürnberg mit Kantersieg


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Eishockey

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.