DEB greift durch

Sperre für Kreutzer, Dietrich und Polaczek

SID
Freitag, 01.08.2008 | 17:53 Uhr
Eishockey, Doping, Deutschland, Daniel Kreutzer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Berlin - Die Nationalspieler Daniel Kreutzer und Robert Dietrich von den DEG Metro Stars und Aleksander Polaczek von den Nürnberg Ice Tigers sind für drei Monate gesperrt worden. Das Trio soll gegen Meldeauflagen der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) verstoßen haben.

Dies teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) mit. Zusätzlich wurden Philip Gogulla von den Kölner Haien, Sascha Goc von den Hannover Scorpions und Kassel-Huskies-Spieler Manuel Klinge vom DEB öffentlich verwarnt.

"Die vom unabhängigen Whereabout-/Missed Test-Gremium getroffenen Entscheidungen sind sowohl für die betroffenen Sportler wie auch deren Klubs hart, der NADA-Code lässt Alternativen jedoch nicht zu", sagte DEB-Präsident Uwe Harnos.

Angeblich Fehler im Internet

Die Spieler hatten die Meldung ihrer Aufenthaltsorte für verschiedene Monate verspätet mitgeteilt, weil ihnen nach eigenen Angaben beim Ausfüllen des NADA-Formulars im Internet Formfehler unterlaufen seien.

Der NADA-Code sieht eine Verwarnung bei einem erstmaligen Verstoß gegen die Meldeauflagen ebenso wie eine dreimonatige Sperre bei einem zweiten Verstoß vor.

Ice Tigers prüfen rechtliche Schritte

Die Ice Tigers teilten in einer Stellungnahme mit, man habe das Urteil mit Verwunderung zur Kenntnis genommen und prüfe rechtliche Schritte.

Dagegen sagte Düsseldorfs Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp, die DEG als Verein könne nichts unternehmen, da die Sperre zunächst nur die Akteure in internationalen Spielen betreffen würde.

"Die vom DEB ausgesprochene Sperre gilt nur für die Nationalmannschaft. Die DEL-Klubs sind hier gar nicht beteiligt", sagte Schmellenkamp. Nach seinen Angaben werde Kreutzer jedoch selbst gegen die Sperre vorgehen. Dies hatte der Spieler bereits vor dem Aussprechen der Sperre angekündigt.

Strafe für Dietrich noch unklar

Ob Kreutzers Vereins-Kollege Dietrich von der Sperre betroffen wird, ist ebenfalls noch unklar. Der 22 Jahre alte Verteidiger wechselt im September zu den Nashville Predators in die nordamerikanische Profiliga NHL.

Nach DEB-Angaben gilt es als wahrscheinlich, dass Dietrich in Übersee spielberechtigt ist. Auch die Nationalspielerinnen Andrea Lanzl (Sperre) und Tatjana Hentschke (Verwarnung) traf die Entscheidung des DEB.


 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung