Eishockey

DEB erhält wieder Fördermittel vom Bund

SID
Samstag, 12.07.2008 | 17:19 Uhr
Advertisement
NBA
Bulls @ Lakers
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals

Freising - Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) erhält wieder Fördermittel vom Bundesinnenministerium, die im Zuge des Falles Florian Busch eingefroren worden waren.

Dies gab der kommissarisch als Verbandschef amtierende DEB-Vizepräsident Uwe Harnos auf der Mitgliederversammlung in Freising bekannt. Bis zum Jahr 2010 handelt es sich dabei um 1,2 Millionen Euro.

Das BMI hatte die Gelder zwischenzeitlich gesperrt, weil Nationalspieler Busch trotz einer verweigerten Dopingprobe vom zuständigen unabhängigen DEB-Gremium nicht gesperrt, sondern nur mit einer Geldstrafe und einer Verwarnung belegt worden war.

Ein neues Urteil im Fall Busch ist zu erwarten, sobald das zuständige Ad-hoc- Schiedsgericht komplett ist. DEB und Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) haben ihre Vertreter benannt und müssen sich noch auf einen Oberschiedsrichter einigen.

Eskens-Nachfolge

Harnos leitete anstelle des am 11. Juli zurückgetretenen bisherigen DEB-Präsidenten Hans-Ulrich Esken die Versammlung und soll kommissarisch die Geschäfte des Verbandes führen.

Auf einen Nachfolger für Esken wird sich das nun noch aus drei Vizepräsidenten bestehende Präsidium demnächst einigen. Voraussichtlich dürfte Harnos bis zum Sommer 2010 DEB-Chef werden. Im selben Jahr gibt es zuvor noch die Weltmeisterschaft in Köln und Mannheim.

Satzungsänderungen

Zu den einstimmig gebilligten Satzungsänderungen gehörte die Unterwerfung unter die Rechtsprechung des nationalen Sportschiedsgerichtes. Den Code der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) hatte der DEB bereits rückwirkend zum 1. Juni anerkannt.

Die NADA hatte zuletzt sieben Nationalspieler und zwei Auswahlspielerinnen wegen Verstößen gegen die Meldepflicht-Auflagen verwarnt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung