Samstag, 03.05.2008

Olympiasieger startet mit Schwierigkeiten

Zittersieg für Schweden

Halifax/Kanada - Eishockey-Olympiasieger Schweden ist mit einem Zittersieg in die WM in Kanada gestartet. Der ersatzgeschwächte Ex-Weltmeister gewann in Québec 6:5 (2:1, 2:3, 2:1) gegen Weißrussland.

© DPA

Weitere Teilnehmer der Gruppe A sind die Schweiz und Aufsteiger Frankreich. Der achtmalige Titelträger Schweden schien nach Toren von Magnus Johansson (4. Minute) und Nicklas Bäckström (13.) dem erwarteten Erfolg entgegen zu steuern.

Doch die Weißrussen konterten und führten dreimal nach Treffern von Viktor Kostjutschenok (19.), Sergej Sadeljenow (23.), Alexej Ugarow (24.), Alexander Schurik (36.) und Dmitri Meleschko (42.).

Für Schweden glichen Patric Hörnqvist (27.), Robert Nilsson (38.) und erneut Hörnqvist (44.) jeweils aus, ehe Rickard Wallin (51.) noch den Erfolg sicherte. Die Weißrussen sind als Weltranglisten-Neunter derzeit als letzte Mannschaft direkt für die Olympischen Winterspiele 2010 in Vancouver qualifiziert.

Sieben auf einen Streich für Russland 

Russland und die USA hatten am Vorabend nach dem Auftaktsieg von Weltmeister Kanada ebenfalls klare Erfolge gefeiert. Mitfavorit Russland ließ Italien in Québec beim 7:1 (1:0, 5:0, 1:1) keine Chance.

Den Erfolg leitete Alexander Sjomin mit einem spektakulären Solo nach nur vier Minuten ein. NHL-Star Alexander Owetschkin schoss das 2:0 (24.).

Die USA setzten sich in Halifax 4:0 (1:0, 1:0, 2:0) gegen Lettland durch. Dort hatte Titelverteidiger und Gastgeber Kanada in seiner ersten Partie einen 5:1 (1:0, 3:1, 1:0)-Sieg über Aufsteiger Slowenien gefeiert.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.