Freitag, 09.05.2008

Zwei knappe Siege reichen

Russland und Finnland folgen ins Viertelfinale

Halifax - Nach Titelverteidiger und Gastgeber Kanada haben sich auch Russland und Finnland für das Viertelfinale der WM qualifiziert.

eishockey, wm, finnland, lettland
© DPA

Vizeweltmeister Finnland gewann in Halifax sein erstes Zwischenrundenspiel gegen Lettland allerdings nur mit viel Mühe 2:1 (0:1, 1:0, 1:0).

Russland lag gegen Weißrussland in Quebec sogar 0:2 zurück, siegte aber noch 4:3 (0:2, 1:0, 2:1) nach Penaltyschießen und bleibt im Turnierverlauf ebenfalls ungeschlagen.

Maxim Afinogenow (24./54.) und NHL-Torschützenkönig Alexander Owetschkin (48.) brachten Russland nach den Gegentoren durch Andrej Michaljew (8.) und Dmitri Dudik (12.) 3:2 in Führung.

Alexej Ugarow (57.) glich im Brudervergleich aber aus. Weil die fünfminütige Verlängerung torlos blieb, gab es das erste Penaltyschießen dieser WM.

Frühe Führung für Lettland

Dort machten Sergej Mosjakin und Kapitän Alexej Morosow den russischen Erfolg perfekt. Für die Weißrussen traf als einziger von drei Schützen Dmitri Meleschko. Ein Erfolg hätte die Viertelfinal-Aussichten erheblich verbessert.

Lettland war schon nach 87 Sekunden durch Lauris Darzins in Führung gegangen. Die drückend überlegenen Finnen drehten die Partie noch durch Antti Pihlström (30.) und Niko Kapanen (51.).

Der Olympia- Zweite griff erstmals auf seinen NHL-Star Saku Koivu zurück, der in den Playoffs der nordamerikanischen Profiliga mit den Montreal Canadiens ausgeschieden war.

Lettland bleibt in der Zwischenrunde zwar ohne Punktgewinn, könnte mit Siegen über Norwegen und Deutschland aber noch weiterkommen.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.