Finnland WM-Dritter - 4:0-Sieg gegen Schweden

SID
Samstag, 17.05.2008 | 23:29 Uhr
eishockey, wm, finnland, schweden
© Getty
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1

Quebec - Finnland hat sich den dritten Platz bei der Eishockey-WM in Kanada gesichert. Der Vizeweltmeister des Vorjahres gewann im kleinen Finale in Quebec 4:0 (2:0, 0:0, 2:0) gegen Olympiasieger Schweden.

Den Finnen gelang damit eine kleine Revanche für das verlorene Olympia-Endspiel vor zwei Jahren, den Schweden blieb wie vor einem Jahr in Moskau nur Rang vier. Im WM-Finale trifft Titelverteidiger und Rekordweltmeister Kanada auf Russland.

Antti Pihlström (12.) und Janne Niskala (14.) brachten die Finnen im Vergleich der nordischen Rivalen mit einem Doppelschlag in Führung. Erneut Pihlström (43.) und Mikko Koivu (58.) erzielten die weiteren Tore zum zu hoch ausgefallenen Sieg.

Backström bringt Schwedens Stürmer zur Verzweiflung 

Der 2:0-Vorsprung nach dem ersten Durchgang wackelte wegen etlicher Strafzeiten mehrmals bedenklich. Torhüter Niklas Backström machte jedoch alle Chancen der nun hoch überlegenen Schweden mit Glück und Geschick zunichte.

Pihlström schockte nach schöner Vorarbeit von Hannes Hyvönen mit seinem fünften WM-Tor das Drei-Kronen-Team, das nach dem 4:5 im Halbfinale gegen Kanada auf seinen müden Star-Schlussmann Henrik Lundqvist verzichtet hatte. Als Ersatz Stefan Liv seinen Kasten für einen weiteren Feldspieler verlassen hatte, traf Mikko Koivu zum Endstand.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung