Eishockey

Weltverband: Busch darf bei WM spielen

SID
Samstag, 03.05.2008 | 16:37 Uhr
Eishockey, Busch
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Halifax - Die verweigerte Dopingkontrolle hat keine weiteren Konsequenzen für Nationalspieler Florian Busch.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wolle gegen den Spieler des deutschen Meisters Eisbären Berlin nicht tätig werden, teilte der Weltverband IIHF auf seiner Internetseite mit.

Damit darf Busch bei der WM in Kanada für Deutschland spielen. Die deutsche Nationalmannschaft trifft in Halifax im Auftaktspiel auf Finnland.

Die Probe war negativ 

Busch hatte am 6. März zunächst eine unangemeldete Doping-Probe verweigert und diese erst einige Stunden später nachgeholt. Die Probe war negativ. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) ahndete den Vorfall mit einer Verwarnung und 5000 Euro Geldstrafe.

Die Nationale Anti-Doping-Agentur NADA akzeptierte das Urteil nicht und schaltete die WADA ein. Für die NADA ist eine verweigerte Doping-Probe gleichbedeutend mit einem positiven Test.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung