Samstag, 03.05.2008

Eishockey

Weltverband: Busch darf bei WM spielen

Halifax - Die verweigerte Dopingkontrolle hat keine weiteren Konsequenzen für Nationalspieler Florian Busch.

Eishockey, Busch
© DPA

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wolle gegen den Spieler des deutschen Meisters Eisbären Berlin nicht tätig werden, teilte der Weltverband IIHF auf seiner Internetseite mit.

Damit darf Busch bei der WM in Kanada für Deutschland spielen. Die deutsche Nationalmannschaft trifft in Halifax im Auftaktspiel auf Finnland.

Die Probe war negativ 

Busch hatte am 6. März zunächst eine unangemeldete Doping-Probe verweigert und diese erst einige Stunden später nachgeholt. Die Probe war negativ. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) ahndete den Vorfall mit einer Verwarnung und 5000 Euro Geldstrafe.

Die Nationale Anti-Doping-Agentur NADA akzeptierte das Urteil nicht und schaltete die WADA ein. Für die NADA ist eine verweigerte Doping-Probe gleichbedeutend mit einem positiven Test.

Das könnte Sie auch interessieren
Chad Bassen bleibt bei den Iserlohn Roosters

Bassen und Kahle verlängern bei den Roosters

Max Reinhart ist einer von vier aussortierten Spielern bei den Kölner Haien

Köln trennt sich von vier Spielern - mit Hager wird geplant

Marco Sturm beruft Pascal Zerressen, Maximilian Kammerer und Jakob Mayenschein in das Aufgebot

WM-Vorbereitung: Bundestrainer Sturm beruft drei Neulinge


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Eishockey

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.