Eishockey

Weltverband: Busch darf bei WM spielen

SID
Samstag, 03.05.2008 | 16:37 Uhr
Eishockey, Busch
© DPA
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Halifax - Die verweigerte Dopingkontrolle hat keine weiteren Konsequenzen für Nationalspieler Florian Busch.

Die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA wolle gegen den Spieler des deutschen Meisters Eisbären Berlin nicht tätig werden, teilte der Weltverband IIHF auf seiner Internetseite mit.

Damit darf Busch bei der WM in Kanada für Deutschland spielen. Die deutsche Nationalmannschaft trifft in Halifax im Auftaktspiel auf Finnland.

Die Probe war negativ 

Busch hatte am 6. März zunächst eine unangemeldete Doping-Probe verweigert und diese erst einige Stunden später nachgeholt. Die Probe war negativ. Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) ahndete den Vorfall mit einer Verwarnung und 5000 Euro Geldstrafe.

Die Nationale Anti-Doping-Agentur NADA akzeptierte das Urteil nicht und schaltete die WADA ein. Für die NADA ist eine verweigerte Doping-Probe gleichbedeutend mit einem positiven Test.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung