Freitag, 11.04.2008

Eishockey

DEB-Team unterliegt Finnen erneut - 0:4

München - Auch im zweiten Testspiel hat die deutsche Nationalmannschaft von WM-Auftaktgegner Finnland ihre Grenzen aufgezeigt bekommen. Mit 0:4 (0:2, 0:1, 0:1) gab es gegen den Vizeweltmeister in München die zweite Niederlage binnen 24 Stunden nach dem 1:3 in Regensburg.

Jarkko Immonen (3.), Mikko Jokela (8.), Mika Pyörälä (31.) und Janne Niinimaa (41.) trafen für den Olympia-Zweiten, mit dem sich das DEB-Team bei der Weltmeisterschaft am 3. Mai im kanadischen Halifax erneut misst. Der letzte deutsche Sieg gegen die Finnen liegt bereits 13 Jahre zurück.

Bundestrainer Uwe Krupp hatte im Tor erstmals Patrick Ehelechner aus Nürnberg aufgeboten, doch der Debütant und Vereinskollege von Nationalkeeper Dimitri Kotschnew erwischte einen denkbar schlechten Start.

Patzer von Ehelechner

Nach einem Fehler von Jason Holland traf der schon am Donnerstag erfolgreiche Immonen nach nicht einmal drei Minuten. Während dieser Treffer unhaltbar war, sah Ehelechner wenig später nicht gut aus: Nachdem der 23-Jährige einen Schuss abprallen ließ, drückte Jokela den Puck über die Linie.

Damit liefen Krupps Schützlinge erneut einem frühen 0:2-Rückstand hinterher. Verteidiger Michael Bakos vergab noch im ersten Drittel die Chance auf den Anschluss, als er freistehend am Tor vorbei schoss (15.).

In der umkämpften Partie vor 6254 Zuschauern in der ausverkauften Olympiahalle kam durch viele Strafzeiten auf beiden Seiten oft nur wenig Spielfluss auf.

Zudem waren die Finnen gerade in Über- und Unterzahl die deutlich bessere Mannschaft. Pyörälä, der ebenfalls schon im ersten Spiel getroffen hatte, fälschte im Powerplay einen Schuss zum 0:3 ab.

Ullmann und Petrell fliegen

Gleich zwei Schlägereien überschatteten in der 36. Minute die Partie. Nach der zweiten mussten der Mannheimer Christoph Ullmann und Lennart Petrell vorzeitig duschen gehen.

Ullmann hatte zuvor noch eine der wenigen guten deutschen Chancen gegen die Finnen, die vor dem eigenen Tor nur wenig zuließen. Niinimaa machte 17 Sekunden nach Beginn des Schlussabschnittes alles klar.

Die nächsten Testspiele gibt es am 19. und 21. April gegen Weißrussland, nach den Partien in Crimmitschau und Dresden steigt am 25. Mai in Bietigheim die WM-Generalprobe gegen Dänemark.

Das könnte Sie auch interessieren
US-Spielerinnen drohen mit WM-Boykott

Top-Spielerinnen der USA drohen mit WM-Boykott

Die Grizzlys Wolfsburg haben die Serie gegen Nürnberg ausgeglichen

München gleicht aus - Grizzlys melden sich zurück

Manuel Geier brachte den KAC im zweiten Drittel auf die Siegerstraße

KAC eliminiert Red Bull Salzburg im Halbfinale


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Eishockey

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.