Sonntag, 06.04.2008

Eishockey

DEB-Frauen kämpfen um den Klassenerhalt

Harbin/China - Die deutschen Eishockey-Frauen müssen bei der Weltmeisterschaft in China um den Klassenverbleib bangen.

Durch die enttäuschende 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)-Niederlage gegen die Schweiz wurde der Olympia-Fünfte nur Letzter in seiner Vorrundengruppe.

Die DEB-Frauen müssen wie im vergangenen Jahr in der Abstiegsrunde antreten. Gegner sind Japan und Gastgeber China.

Den Letzten beißen die Hunde

Der Gruppen-Letzte der Abstiegsrunde muss den Gang in die Zweitklassigkeit antreten. Im letzten Vorbereitungsspiel hatte es einen 4:1-Erfolg über die Japanerinnen gegeben.

Einen Tag nach dem 1:8 gegen Titelanwärter USA geriet das deutsche Team in Harbin gegen die Schweiz ausgerechnet bei eigener Überzahl durch Stefanie Marty (16.) in Rückstand.

Erneute Niederlage gegen die Eidgenossen

Laura Ruhnke (24.) und Lucrece Nussbaum (40.) machten im zwei Drittel alles klar. Schon im Vorjahr hatte es in der Vorrunde ein 0:1 gegen die Eidgenossinnen gegeben, die erneut vorzeitig den Klassenverbleib sicher haben.

Gruppensieger wurden Titelverteidiger Kanada, die USA und Finnland, das den Olympia-Zweiten Schweden 3:2 nach Verlängerung bezwang.

Damit können die Schwedinnen in der Zwischenrunde höchstens noch die Partie um Platz drei erreichen. Die drei Gruppensieger spielen die beiden Finalisten aus.

Das könnte Sie auch interessieren
Die Grizzlys Wolfsburg haben die Serie gegen Nürnberg ausgeglichen

München gleicht aus - Grizzlys melden sich zurück

Manuel Geier brachte den KAC im zweiten Drittel auf die Siegerstraße

KAC eliminiert Red Bull Salzburg im Halbfinale

Adrian Grygiel wechselt zu den Krefeld Pinguinen

KEV holt Stürmer Grygiel nach elf Jahren zurück


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Eishockey

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.