Mittwoch, 12.03.2008

Start der Pre-Playoffs

Rettung durch die Hintertür

München - 56 Spieltage ist die reguläre Spielzeit lang. Fast klar, dass man da nicht in jeder Begegnung seine Top-Leistung abrufen kann.

DEG, Metro Stars
© Getty

Sich aber derart lange Auszeiten zu nehmen wie die DEG Metro Stars, ist schon fast fahrlässig. Zwischenzeitlich blieben die Rheinländer elf Spiele ohne Sieg und hätten damit beinahe die Playoff-Teilnahme verspielt. Und das als Kandidat auf den Meistertitel.

Durch sieben Siege in Folge kurz vor Saisonende bekamen die Düsseldorfer dann allerdings doch noch die Kurve - oder besser: die Chance, die Kurve zu kriegen. Die DEG kann sich durch zwei Siege in den Pre-Playoffs gegen die Hannover Scorpions quasi durch die Hintertür noch für die Playoffs qualifizieren.

Hamburg das Team der Stunde

Im zweiten Duell trifft der ERC Ingolstadt mit den Hamburg Freezers auf ein zu Saisonbeginn ebenfalls hochgehandeltes Team (19.15 Uhr bei Premiere und im Internet TV). Die Norddeutschen sind derzeit die Mannschaft der Stunde in der DEL. Acht Siege in Folge landeten die Hamburger zuletzt und stellten damit einen neuen Klubrekord auf.

"Jetzt helfen uns die acht Siege auch nicht mehr", warnt Kapitän Alexander Barta, freut sich allerdings, "dass es endlich um die Wurst geht." Gegen Ingolstadt kassierten die Freezers in der regulären Saison in vier Partien allerdings drei Niederlagen und deshalb macht man sich beim ERC keine Sorgen ob der zuletzt starken Form der Freezers: "Natürlich hat Hamburg einen Lauf, aber es geht wieder bei null los", meint Nationalspieler Yannic Seidenberg.

"Saison noch retten"

Bei den Metro Stars will man die Fans für eine bislang insgesamt enttäuschende Spielzeit versöhnen: "Jeder hat jetzt die Chance, die Saison noch zu retten", sagt DEG-Trainer und Manager Lance Nethery.

Die Best-of-Three-Serie beginnt für die DEG zunächst auswärts, was Nethery auf Grund des kompakten Defensiv-Stils der Scorpions begrüßt: "Hannover ist auswärts stärker als zu Hause."

Trotz der Derby-Pleite im letzten Saisonspiel gegen die Kölner Haie geben sich die Düsseldorfer selbstbewusst. "Ich habe keinen Zweifel daran, dass wir gewinnen werden", sagte Stürmer Klaus Kathan.

"Alles ist drin"

Andere denken sogar schon einen Schritt weiter: "Wenn wir unsere Leistung abrufen, haben wir gegen jeden Gegner eine Chance", so Daniel Kreutzer. "Wir haben einen guten Lauf. Ich glaube, alles ist drin", tönte Tore Vikingstad.

Gegen Hannover treffen die Düsseldorfer in Hans Zach auf einen alten Bekannten. Der Scorpions-Coach holte zwischen 1991 und 1993 drei Meistertitel mit der DEG. Das anstehende Duell mit seinem Ex-Klub lässt den 58-Jährigen allerdings kalt: "Der Gegner ist mir völlig egal. Ich bin froh, dass wir uns für die Pre-Playoffs qualifiziert haben."

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wie schneidet Deutschland bei der Teil-Heim-WM 2017 ab?

WM Trophy
Vorrunde
Viertelfinale
Bronze
Silber
Gold

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.