Eishockey

Nordamerikaner gewinnen All-Star-Game der DEL

SID
Samstag, 02.02.2008 | 20:52 Uhr
DEL, All-Star-Game
© Imago
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
Premiership
Saracens -
Wasps

Dresden - Die Eishockey-Cracks des Teams Nordamerika haben das 10. All-Star- Game der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) gegen die europäische Auswahl mit 16:14 (5:5, 6:2, 5:7) gewonnen.

Die Tore für die Nordamerikaner erzielten vor mehr als 3000 Zuschauern in Dresden Vince Bellissimo, Ryan Ramsey (beide 3), Richie Regehr (2) sowie Peter Sarno, Harlan Pratt, Brad Leeb, Jason Ulmer, Peter Ratchuk, Deron Quint, Nathan Robinson, Francoir Fortier (je 1).

Für die Europäer trafen Herberts Vasiljevs, Eduard Lewandowski, Jan Alinc (je 3) sowie Ivan Ciernik, Michael Wolf, Petr Sikora, Michael Bakos und Christph Ullmann (alle 1).

Erstmals nicht an einem DEL-Standort 

"Es ist eine tolle Arena, genau optimal für diese Region. Und es ist eine Wertschätzung für die Arbeit, die im Eishockey hier geleistet wird. Schade, dass wir Europäer diesmal nicht Revanche nehmen konnten für die Niederlage im letzten Jahr", meinte nach dem Spiel der Frankfurter Michael Bresagk.

Die Show-Veranstaltung fand erstmals an einem Nicht-DEL-Standort statt, denn die Fans in der Dresdner Eisarena bekommen sonst nur Oberliga-Spiele ihrer Eislöwen zu sehen. Drei von ihnen, Petr Sikora, Torhüter Michal Marik (Team Europa) und Kevin Gardner (Team Nordamerika) spielten mit den Erstliga-Profis und erhielten den besonderen Applaus der Anhänger. Alle Akteure waren von Fans in die Auswahl-Teams gewählt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung