Eishockey

Krupp hat Kernmannschaft beisammen

SID
Donnerstag, 07.02.2008 | 10:28 Uhr
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Lega Basket Serie A
Brindisi -
Turin
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Lausanne/Berlin - Uwe Krupps Kernteam für Kanada absolviert den WM-Check: Knapp drei Monate vor der ersten Weltmeisterschaft im Eishockey-Mutterland proben der Bundestrainer und die deutsche Nationalmannschaft beim Skoda-Cup in Lausanne.

Dort trifft der WM-Neunte in einem dreitägigen Härtetest auf Gastgeber Schweiz, WM-Aufsteiger Frankreich und Ex-Weltmeister Slowakei. "Das ist das wichtigste Event neben dem Deutschland-Cup", sagt Krupp und betont: "Der wichtigste Gegner sind die Franzosen. Sie sind auf Augenhöhe. Mit solchen Mannschaften messen wir uns bei der WM. Die Schweiz ist relativ weit weg von uns. Wenn wir gegen Schweizer oder Slowaken für eine Überraschung sorgen könnten, wäre das schön."

Mit einem klaren Erfolg über den damaligen Gastgeber Frankreich hatte die DEB-Auswahl unter Krupps Regie bei der B-WM 2006 den sofortigen Wiederaufstieg perfekt gemacht. Die Slowakei ist Anfang Mai auch WM-Vorrundengegner des Weltranglisten-Elften Deutschland, der in Halifax zum Auftakt auf Finnland trifft. Um dort erst einmal den Klassenerhalt zu sichern, muss jedoch wie im Vorjahr bei der WM- Rückkehr in Russland ein Sieg über Norwegen her.

Keine Neulinge

Seit Dienstagabend hat Krupp seine Auswahl versammelt, in die der Wahl-Amerikaner keine Neulinge berief. Der Kölner Stürmer Sebastian Furchner rückte anstelle des Hamburgers Alexander Barta ins Team, der Berliner Torhüter Youri Ziffzer ersetzt Dimitrij Kotschnew wegen dessen Viruserkrankung. "Wir haben eine Gruppe, die sich auch in Moskau bewährt hat", sagt Krupp mit Blick auf die WM 2007.

In drei Trainingseinheiten bis Turnierbeginn sollten Abläufe eingeübt werden, die zuletzt beim 1:2 im Dezember gegen die Schweiz in Nürnberg nicht mehr so klappten wie beim Deutschland-Cup. Dem gemeinsamen Training in Lausanne, das Basel als bisherigen Standort ablöste, fiel ein sonst Anfang Februar übliches Testspiel zum Opfer.

NHL-Profis fraglich

Im April folgen noch je zwei Vorbereitungsspiele gegen Finnland und Weißrussland sowie die Generalprobe gegen Dänemark. Allerdings stoßen dann wegen der DEL-Playoffs erst nach und nach die WM- Kandidaten dazu.

Welche deutschen NHL-Profis in Kanada zur Verfügung stehen, ist offen. Abgesagt hat bisher niemand, doch Krupp will mit seinen Anfragen auch noch warten. Zumindest bei Torhüter-Routinier Olaf Kölzig von den Washington Capitals bestehe eine Chance auf die WM-Teilnahme.

Andererseits will Krupp auch für alle Fälle gerüstet sein. "Es kann wie in Moskau passieren, dass uns niemand aus der NHL zur Verfügung steht", sagt der Bundestrainer.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung