DEL

Nürnberg mit 5:2 in Hannover an die Tabellenspitze

SID
Donnerstag, 17.01.2008 | 21:57 Uhr
Nürnberg, Fical
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Hannover - Die Nürnberg Ice Tigers haben die Eisbären Berlin zumindest für 24 Stunden von der Tabellenspitze der DEL verdrängt.

Die Ice Tigers gewannen mit 5:2 (0:0, 4:0, 1:2) bei den Hannover Scorpions und übernahmen mit 87 Punkten die Führung. 

Die Entscheidung in einer lange Zeit ausgeglichenen Partie vor 2974 Zuschauern fiel zu Beginn des zweiten Drittels, als die Gäste ihre numerische Überlegenheit bei einer Disziplinarstrafe für Hannovers Martin Hlinka ausnutzten und die Weichen zum Sieg stellten.

Mit zwei Treffern zum 2:0 und der Vorarbeit zum 3:0 durch Brian Swanson war Petr Fical der Wegbereiter des Nürnberger Sieges. Die weiteren Treffer für die Ice Tigers waren Björn Barta und Ahren Spylo. Für Hannover gelangen Eric Schneider Nikolaus Mondt Schadensbegrenzung.

Heimpleite für Hamburg 

Am Mittwoch hatten die Hamburg Freezers erneut enttäuscht und ein Nachholspiel gegen den ERC Ingolstadt mit 0:3 (0:2, 0:1, 0:0) verloren.

Vor 10.438 Zuschauern in der Color Line Arena erzielten Bradley Tutschek (2. Minute), Doug Ast (12.) und Michael Waginger (35.) die Tore für die Bayern, die auswärts erstmals seit Oktober wieder gewinnen konnten.

Die Hanseaten zeigten dagegen eine blamable Vorstellung und verloren bereits das zwölfte Heimspiel in der laufenden Saison. In der Tabelle überholte Ingolstadt mit 58 Punkten die Hamburger und liegt nun auf Rang neun. Die Freezers (56) dagegen rutschten auf Platz zehn ab.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung