Eishockey

Capla gibt Freezers-Coach kurze Jobgarantie

SID
Donnerstag, 17.01.2008 | 16:06 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Hamburg - Die Hamburg Freezers stecken in der größten Krise ihrer fünfeinhalbjährigen Klub-Geschichte. Trotz eines Millionen-Etats bleibt die Mannschaft aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) erneut hinter den hohen Ansprüchen zurück.

Einen Platz unter den ersten Vier hatte man vor der Saison als Ziel auserkoren, doch nun drohen die Norddeutschen durch ihre mangelnde Konstanz sogar die Playoffs zu verpassen.

Zudem zog sich Torwart Jean-Marc Pelletier einen Innenbandanriss im Knie zu und fällt bis zu sechs Wochen aus. Während bei den Verantwortlichen große Ratlosigkeit herrscht, richtet sich die Wut der Fans vor allem gegen Geschäftsführer Boris Capla.

Mit Plakaten wie "Capla, deine Zeit ist um", machten sie schon vor der 0:3-Heimpleite am Mittwoch gegen den Rivalen ERC Ingolstadt ihrem Ärger Luft. Nach dem enttäuschenden Spiel gab es Pfiffe gegen Capla und das Team.

Capla ist der Sündenbock 

"Wir müssen uns zusammensetzen und uns das alles durch den Kopf gehen lassen", sagte Capla später und gab Coach Bill Stewart zumindest bis zur Partie beim EHC Wolfsburg eine Jobgarantie.

Einigkeit herrscht beim Tabellenzehnten selbst in den eigenen Reihen längst nicht mehr. Coach Stewart arbeitet akribisch, seine Maßnahmen wie die angekündigte und heimlich wieder zurückgezogene Gehaltskürzung für die Spieler bei Misserfolg sind aber zu sprunghaft und verpuffen schnell, zumal er kaum Unterstützung von Capla erhält.

Der scheint auf sportlicher Ebene und mit der Menschenführung überfordert. Für die Fans ist Capla der Sündenbock, weil es ihm unter anderem seit Bestehen der Freezers nicht gelungen ist, die erhoffte Meister-Mannschaft zu formen. Trainer Stewart glaubt, dass er alles zum Guten wenden kann: "Ich weiß, was zu tun ist." Sollte er den Beweis weiter schuldig bleiben, drohen ihm als erstem Konsequenzen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung