Eishockey

Umstrittener Sieg für Köln - Eisbären on top

SID
Sonntag, 28.10.2007 | 17:12 Uhr
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Live
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Berlin - Nach einem umstrittenen Penaltyschießen haben die Kölner Haie mit etwas Glück das rheinische Derby gegen die DEG Metro Stars gewonnen. Die Gastgeber siegten nach torloser regulärer Spielzeit und Verlängerung 1:0.

Sebastian Furchner sorgte als zweiter Kölner Penaltyschütze für die Entscheidung. Allerdings protestierten die Düsseldorfer heftig: Patrik Reimers letzter Penalty sprang von der Schulter des Kölner Torhüters Travis Scott erst auf das Eis und von dort zum vermeintlichen Ausgleich über die Linie.

Schiedsrichter Christian Oswald hatte aber schon abgepfiffen, und auch der Kölner Schlussmann machte keine ernsthaften Anstalten mehr, die Scheibe noch zu erreichen und zuckte nur kurz.

Vor 18.355 Zuschauern in der vollen Köln-Arena überragten die beiden Torhüter Scott und Jamie Storr in einer von Vorsicht geprägten Partie. Nach einem müden ersten Drittel gab es zwar auf beiden Seiten mehr Chancen, doch weder der Kölner Marcel Müller (30.) noch der Düsseldorfer Charlie Stephens (46.), der am Pfosten scheiterte, brachten den Puck freistehend unter.

Eisbären neuer Spitzenreiter 

Die Eisbären Berlin haben die Frankfurt Lions trotz zweier Spiele weniger als Spitzenreiter abgelöst. Die Hauptstädter gewannen 4:1 bei den Straubing Tigers und zogen dank der besseren Tordifferenz an den nun punktgleichen Hessen vorbei. Frankfurt verlor 0:2 bei den Iserlohn Roosters. Der Tabellen-Dritte Nürnberg Ice Tigers erlitt mit dem 1:3 beim EHC Wolfsburg ebenfalls eine Niederlage.

Die Eisbären schafften durch Deron Quint (5.), Tobias Draxinger (10.) und Denis Pederson (21.) frühzeitig klare Verhältnisse in Straubing und gerieten danach nicht mehr in Gefahr.

Frankfurt fand zwei Tage nach dem 5:2 über Titelverteidiger Adler Mannheim dagegen in Iserlohn durch viele Strafzeiten nicht in die Partie. Jimmy Roy (7.) und Collin Danielsmeier (22.) bescherten den Roosters frühzeitig die entscheidenden Treffer.

Nürnberg nutzte in Wolfsburg zwar das erste Überzahlspiel durch Brian Swanson (9.), der zuletzt schon nicht überzeugende Vizemeister geriet aber durch Mark Kosick (13.) und Christoph Höhenleitner (33.) verdient in Rückstand. Tim Regan (60.) entschied in letzter Minute die Begegnung für den Neuling. 

Pflichtsieg für Mannheim

Titelverteidiger Adler Mannheim kam zwei Tage nach dem 2:5 bei Spitzenreiter Frankfurt Lions zu einem Pflichtsieg. Der weiterhin seine Form suchende Meister gewann mühsam 3:2 beim abgeschlagenen Schlusslicht Füchse Duisburg, konnte aber erneut nicht überzeugen. Erst Neuzugang Michael Hackert (52.) machte den achten Saisonsieg im 19. Spiel perfekt.

Francois Methot (18.) und Jason Jaspers (27.) schossen in Überzahl einen 2:0-Vorsprung heraus. Adam Courchaine (32.) und Peter Högardh (41.) glichen für Duisburg aus, das am Freitag beim Debüt des neuen Trainers Peter Draisaitl mit 5:4 nach Verlängerung über Wolfsburg den zweiten Saisonsieg geschafft hatte.

Der ERC Ingolstadt musste nach fünf Siegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken. Die Bayern verloren 1:4 bei den Hannover Scorpions. Mike Green (5.), Chris Bright (15.), Erik Nickulas (29.) und Tino Boos (43.) trafen für die Gastgeber, für Ingolstadt war nur Yorick Treille (26.) erfolgreich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung