Diskutieren
2 /
© SPOX
Xabi Alonso wird nach der laufenden Saison seine Karriere beenden. Wer wird ihn beim Rekordmeister ersetzen? SPOX präsentiert euch die möglichen Nachfolge-Kandidaten
© getty
Renato Sanches (19, Vertrag bis 2021): Die Ideallösung wäre ein Nachfolger aus den eigenen Reihen. Mit Renato Sanches stünde ein junger, physisch starker Spieler parat. Seine Debütsaison lässt jedoch vermuten, dass er noch Zeit braucht
© getty
Joshua Kimmich (22, Vertrag bis 2020): Lahm-Nachfolger? Oder doch Alonso-Nachfolger? Kimmich hat sein großes Potential schon mehrfach angedeutet. Trauen ihm die Bayern-Bosse aber auch schon die Chefrolle zu?
© getty
Sebastian Rudy (27, Vertrag bis 2020): Rudy kann wie Kimmich Lahm oder Alonsos Position bekleiden. Es gilt jedoch als wahrscheinlich, dass er eher eine Backup-Rolle übernehmen wird
© getty
Javi Martinez (28, Vertrag bis 2021): Der Spanier spielte dieser Saison ausschließlich neben Mats Hummels oder Jerome Boateng in der Innenverteidigung. Allerdings spielte er in der Triplesaison 2013 auf der Doppelsechs
© getty
Julian Weigl (21, Borussia Dortmund, Vertrag bis 2021): Bringt alles mit. Darüber hinaus stammt er aus München und hat auch Freunde in der Mannschaft. Seine Löwen-Vergangenheit und der langfristige Vertrag in Dortmund sind jedoch problematisch
© getty
Naby Keita (22, RB Leipzig, Vertrag bis 2020): Der Shootingstar zeigt bei den Bullen seine ganze Klasse. Weist vor allem offensiv enorme Stärken auf (4 Tore, 8 Assists) - und hat offenbar spätestens 2018 eine Ausstiegsklausel im Vertrag
© getty
Leon Goretzka (22, Schalke 04, Vertrag bis 2018): Lothar Matthäus brachte zuletzt zwei Schalker ins Gespräch. Goretzka besticht durch gutes Spielverständnis und ist außerdem extrem zweikampfstark. Sein Vertragsdauer würde dem FCB entgegen kommen
© getty
Nabil Bentaleb (22, Schalke 04, Vertrag bis 2021): Für Matthäus war der 22-Jährige Schalkes "Königstransfer". Kann in der Mittelfeldzentrale jeden Part spielen. Hat seine Stärken jedoch eher in der Offensive
© getty
Marco Verratti (24, Paris Saint-Germain, Vertrag bis 2021): Verratti hat alles, wovon ein europäischer Topklub träumt. Neben seiner spielerischen Klasse bietet er einen enormen internationalen Erfahrungsschatz. Allerdings jagt ihn halb Europa
© getty
Adrien Rabiot (21, Paris Saint-Germain, Vertrag bis 2019): Die deutlich günstigere Variante im Gegensatz zu Verratti. Ist kopfballstark und verfügt außerdem über eine sichere Spieleröffnung
© getty
Dele Alli (20, Tottenham Hotspur, Vertrag bis 2022): Explodierte in dieser Saison (14 Tore, 4 Assists). Medienberichten zufolge verlangt Tottenham bis zu 100 Millionen Euro. Und ein 1:1-Ersatz wäre er wegen seiner offensiven Ausrichtung ohnehin nicht
© getty
Eric Dier (23, Tottenham Hotspur, Vertrag bis 2021): Der zweite Spurs-Star - und womöglich der passendere. Der Dauerbrenner bringt vor allem defensive Qualitäten mit. Zudem zählt das Passspiel zu seinen Stärken
© getty
Granit Xhaka (24, FC Arsenal, Vertrag bis 2021): Sein ehemaliger Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld kann sich Xhaka beim Rekordmeister vorstellen. Seine ständigen Undiszipliniertheiten muss er dafür allerdings abstellen
© getty
Piotr Zielinski (22, SSC Neapel, Vertrag bis 2021): Fliegt bei der Talentflut etwas unter dem Radar. Ist im zentralen Mittelfeld beheimatet, lebt aber auch von seinem Offensivdrang (4 Tore, 6 Vorlagen)
© getty
Corentin Tolisso (22, Olympique Lyon, Vertrag bis 2020): Spielt eine bärenstarke Saison und kann auch hinten rechts eingesetzt werden. Bei Lyon spielt er zumeist in der Zentrale und ist dort dank seiner Kombinationsstärke der Dreh- und Angelpunkt