Diskutieren
1 /
© Getty
Die Leiden des Lance Armstrong. Selbst auf der relativ flachen Etappe nach Revel konnte der 38-Jährige nicht mehr mit den besten mithalten
© Getty
In einer abgehängten Gruppe kam Armstrong zusammen mit Fahrern wie Johannes Fröhlinger und Andreas Klier mit 4:35 MInuten Rückstand ins Ziel
© Getty
Ihm war's egal. Er hätte auch in aller Seelenruhe auf Armstrong gewartet, wenn er erst morgen angekommen wäre
© Getty
Deutlich schneller waren da die Herren Flecha, Chavanel und Fedrigo unterwegs
© Getty
Nein, das ist kein Profi, der sich eine kleine Ruhepause auf Zeitungspapier gönnt. Die Fans warten hier in Revel auf die Ankunft des Pelotons
© Getty
Auch hier warten sie geduldig auf die Fahrer. Immerhin können sie solange die schöne Landschaft genießen
© Getty
Das Ausreißertrio bestimmte den Rennverlauf. Durch kamen die drei allerdings nicht. Denn kurz vor dem Ziel setzte...
© Getty
Alexander Winokurow zur Attacke an. Der Kasache riss sofort ein großes Loch zwischen sich und das Hauptfeld...
© Getty
und holte in Revel einen Tag nach seinem dritten Platz den ersten Tageserfolg bei der diesjährigen Tour
© Getty
Am Ende durfte sich der Luxemburger Andy Schleck wieder das Gelbe Trikot überstreifen. Sein härtester Konkurrent, Alberto Contador, kam zeitgleich ins Ziel und...
© Getty
... liegt weiterhin mit 31 Sekunden Abstand auf Platz 2 der Gesamtwertung. Sein Team Astana belegt sogar nur Platz 19 der Mannschaftswertung