Diskutieren
1 /
© getty
Renato Sanches (Fußball): Dass Bayerns Neuzugang älter sein könnte als bisher vermutet, versetzte die Sportwelt in Aufruhr. Das Dementi foltge sofort. Die Vergangenheit hat aber gezeigt, dass Altersschwindel keine Seltenheit im Sport ist
© getty
Anthony Yeboah (Fußball): Bei Anthony Yeboah war die ganze Karriere nicht wirklich klar, wie alt er wirklich war. Ghanas Nationaltrainer Otto Pfister Empfahl Anfang der 1990er: "Bein aufsägen und Jahresringe zählen."
© getty
Alf Ramsey (Fußball): Als Sportler über sein Alter zu lügen, ist keine neue Erscheinung. Nach dem ersten Weltkrieg hatte Alf Ramsey (l.) Angst, mit 22 keinen Klub zu finden - und machte sich zwei Jahre jünger. Später wurde Englands Weltmeister-Trainer
© getty
Alexandra Marinescu (Kunstturnen): Altersschwindel geht auch andersrum! Marinescu startete bei Olympia 1996 für Rumänien als große Medaillenhoffnung - und enttäuschte. Später kam ans Licht, dass sie eigentlich ein Jahr zu jung war, um zu starten
© getty
Dong Fangxiao (Kunstturnen): Auch in China nahm man es nicht immer genau mit Geburtsdaten. Bei Olympia 2000 gewann Fangxiao Medaillen. Blöd nur, dass sich später herausstelle, dass sie erst 14 war - zu jung
© getty
Carlos Alberto (Fußball): Ein Jahr, zwei Jahre - das ist für ihn Firlefanz! Im Jahr 2003 gewann Carlos Alberto mit Brasilien die U20-WM - als 26-Jähriger! Für seinen Altersbetrug um fünf Jahre erhielt er das milde Urteil von einem Jahr Sperre
© getty
Marv Levy (Football): Nicht nur Aktive flunkern hier und da mal bei ihrem Geburtsdatum, auch Offizielle haben das manchmal nötig. Als Levy (r.) sich als Coach der Buffalo Bills bewarb, gab er sich als 57-Jähriger aus. Vier Jahre jünger, als er war
© getty
Danny Almonte (Baseball): Im Jahr 2001 dominierte der Pitcher als Wunderkind die Little League World Series, Perfect Game inklusive. Weil Almonte jedoch zwei Jahre zu alt war, wurde sein Team disqualifiziert
© getty
Nigerianische Fußballer: Nach einem Guardian-Bericht aus 2010 haben die Westafrikaner jahrelang systematisch Alterangaben verdreht. Obafemi Martins (Bild), Jay-Jay Okocha und Nwankwo Kanu sind nur drei prominente Beispiele
© getty
Rafael Furcal (Baseball): Nach den Anschlägen vom 11. September stellte die USA die Kontrollschrauben bei der Immigration enger. Im Zuge dessen kam ans Licht, dass der Dominikaner zwei Jahre älter war als registriert
© getty
Miguel Tejada (Baseball): Mit der Wahrheit hatte es dieser Dominikaner nie so ganz. Zu Dopingsperren gesellte sich im Jahr 2008 die Offenbarung seines Alters in einem ESPN-Interview. Nach anfänglichem Dementi gab er zu, zwei Jahre älter zu sein
© getty
Tom Shaw (Golf): "Ich hatte mit 26 ein gutes Jahr, also dachte ich, ich bleibe eine Zeit lang 26", rechtfertigte Shaw seinen Altersschwindel. Als er an Senior PGA Tour teilnehmen wollte, musste er schließlich sein wahres Alter offenlegen
© getty
Shabazz Muhammad (Basketball): Manchmal regt sich auch niemand so wirklich über eine geplatzte Bombe auf. Zur Zeit des NBA-Drafts 2013 kam heraus, dass das UCLA-Talent nicht Jahrgang 1993 ist, sondern 1992. Nichtsdestotrotz wurde er zum Erstrunden-Pick
© getty
Thon Maker (Basketball): Auch im 2016 NBA Draft schwelt eine Altersdiskussion - und zwar um Thon Maker. Statt der offiziellen 19 Jahre vermuten verschiedene Quellen, er könne zwischen 21 und 23 sein
© getty
Wandy Rodriguez (Baseball): Und noch einmal eine zwei Jahre ältere Mogelpackung! Der Pitcher überzeugte einen Freund, ihm dessen Identität auszuleihen, um bei den Houston Astros anzuheuern. Zack, schon ist ein 17-Jähriger 19