Diskutieren
1 /
© imago
Sebastian Rode als Teenager 2008. Über die Stationen Hähnlein, Alsbach, Griesheim und Darmstadt 98 landete er bei den Kickers in Offenbach
© getty
2010 ging's dann von Offenbach zur Frankfurter Eintracht, wo er in der Abstiegssaison 2010/2011 elf Mal eingesetzt wurde
© getty
Unter Trainer Michael Skibbe hatte Rode erstmals Bundesligaluft geschnuppert. Von März bis Juni hieß sein Coach dann Christoph Daum
© imago
Dann ging's in die 2. Liga mit Armin Veh. Die Saison war ein voller Erfolg, Frankfurt schaffte den sofortigen Wiederaufstieg
© getty
Inzwischen hat sich Rode in der Bundesliga voll etabliert und ist ein gefragter Mann. Die Bayern sind zum Beispiel ganz heiß auf den Youngster
© getty
Seit der U 18 ist Sebastian Rode auch in allen Jugendnationalmannschaften des DFB zu finden. Im Sommer nimmt er an der U-21-EM teil