Diskutieren
1 /
© Getty
Rio Ferdinand: Auf Du und Du mit Stars wie dem siebenmaligen Formel-1-Champion Michael Schumacher
© Getty
Der Heimatverein von Rio Ferdinand ist West Ham United. Bei den Hammers spielte der Abwehrhüne schon in der Jugend
© Getty
Schon in frühen Jahren ist Rio Ferdinand hart zu seinen Gegnern und zu sich selbst. Kein Stürmer spielt daher gern gegen ihn
© Getty
Im November 2000 wechselt Rio Ferdinand zu Leeds United - für die damalige englische Rekordablöse von 26 Millionen Euro
© Getty
Torgefährlich ist Rio Ferdinand nur bedingt. Hier schenkt er dem FC Liverpool aber einen ein
© Getty
Auch in der Nationalmannschaft ist Rio Ferdinand schnell eine feste Größe. Gegen Erzrivale Deutschland streckt sich Ferdinand besonders gern
© Getty
Zwischen den vielen Vereins- und Länderspielen bleibt immer noch genug Zeit zum relaxen
© Getty
Bei der WM 2002 gehört Rio Ferdinand zu den Stützen des englischen Teams, das im Viertelfinale am späteren Weltmeister Brasilien scheitert
© Getty
Es folgt der nächste Karriereschritt - der Wechsel zu Manchester United. Mit einer Ablöse von 46 Millionen Euro wird Rio Ferdinand zum teuersten Verteidiger der Welt
© Getty
Bei den Red Devils wird Rio Ferdinand schnell zum Führungsspieler, der seine Teamkollegen immer wieder lautstark pusht
© Getty
Die Frisuren ändern sich mit der Zeit. Nicht immer zu Rio Ferdinands Vorteil...
© Getty
Nicht immer ist der 1,89-Meter-Recke einer Meinung mit den Unparteiischen - was er diesen auch schon mal verbal verdeutlicht
© Getty
Seine schwärzeste Stunde: Aufgrund eines verpassten Dopingtests wird Rio Ferdinand 2003 für acht Monate gesperrt. Bei der EURO 2004 muss er daher zuschauen
© Getty
2006 in Deutschland ist er wieder dabei. Doch eine gute Figur machen die Engländer bei der Weltmeisterschaft nur während den Trainingseinheiten
© Getty
So hat auch Rio Ferdinand nicht viel zu lachen. Im Viertelfinale gegen Portugal ist Endstation - natürlich nach Elfmeterschießen
© Getty
Erfolgreicher ist Rio Ferdinand mit dem Verein: Unter anderem gewinnt er mit den Red Devils viermal den Titel in der Premier League
© Getty
Kapitän Ferdinand vs. Kapitän Ferdinand: Auch Rios jüngerer Bruder Anton verdient sein Geld in der höchsten englischen Spielklasse
© Getty
Mit Cousin Les Ferdinand spielte Rio sogar gemeinsam in der englischen Auswahl. Und zwischendurch schwingt das Duo den Golf-Schläger
© Getty
Rio Ferdinands Aufgabenfeld beschränkt sich nicht nur auf die Abwehr. Er ist sich auch nicht zu schade, das United-Tor zu hüten
© Getty
So sehen ihn die Fans der Red Devils jedoch am liebsten: RIo Ferdinand in typischer Jubelpose - immer obenauf
© Getty
Der bislang größte Tag im Sportlerleben des Rio F.: Im Mai 2008 gewinnt er mit Manchester United die Champions League
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com