Diskutieren
1 /
© Imago
Mannschaftsfoto mal anders: Für den Kart-Nachmittag tauschten die Spieler von Real Madrid ihre Trikots gegen Renn-Overalls
© Imago
Hier noch in zivil: Fabio Coentrao, Sergio Ramos und Cristiano Ronaldo (v.l.)
© Imago
Die Startaufstellung vor dem Qualifikationsrennen der Nicht-Spanier: Pepe (r.) konnte sich zuvor die Pole Position sichern
© Imago
Sein Herz scheint dennoch eher für die großen Karossen zu schlagen
© Imago
Der französische Verteidiger Raphael Varane war auch im Rennen letzter Mann
© Imago
Sami Khedira (r.) und Hamit Altintop (M.) schauten dem wilden Treiben nur zu, zumindest Altintop ist das bei Real schon so gewohnt
© Imago
Cristiano Ronaldo hat wohl auch auf dem Asphalt ein paar Haken zu viel geschlagen. Am Ende wurde er Vorletzter
© Imago
Jose Callejon (l.) attackiert Sergio Ramos, der nimmt es aber gelassen
© Imago
Xabi Alonso kommt auf der Rennstrecke wohl nicht so gut zurecht wie auf dem Platz, er schaffte es nicht ins Finale
© Imago
Mesut Özil wird von Angel di Maria und Kaka gejagt. Zumindest den Brasilianer ließ er im ersten Rennen hinter sich
© Imago
Damit schaffte es Özil zwar ins Finalrennen, verzichtete dort aber auf einen Start
© Imago
So schaute Özil zusammen mit Nuri Sahin beim Finale nur zu. Gut gelaunt waren beide trotzdem. Schließlich wurde jedem Spieler ein neues Auto spendiert
© Imago
Trotz des überforderten Gesichtsausdrucks wurde Karim Benzema am Ende Zweiter
© Imago
Die schnellsten Spieler von Real Madrid, zumindest im Kart: Karim Benzema (2.), Esteban Granero (1.) und Sergio Ramos (3.) (v.l.n.r.)