Diskutieren
1 /
© getty
Peyton Manning ist eine Ausnahmeerscheinung in der NFL. SPOX zeigt die Höhen und Tiefen einer beeindruckenden Karriere, in der der Quarterback Rekorde brach, aber auch bittere Niederlagen einstecken musste
© getty
Manning (l.) kommt aus einer echten Football-Familie. Sein Vater Archie (M.) spielte 13 Jahre als Quarterback in der NFL. Sein Bruder Eli (r.) spielt aktuell bei den New York Giants als QB
© getty
Am College spielt der Quarterback für die University of Tennessee und gewinnt 1997 die SEC Championship. Seine Nummer wird seit 2005 nicht mehr bei den Volunteers vergeben
© getty
Im NFL-Draft 1998 ziehen die Indianapolis Colts den damals 22-Jährigen an erster Stelle. Es ist der Beginn einer Erfolgsgeschichte
© getty
Bei den Colts mausert er sich schnell zu einem der besten QBs der Liga und bricht reihenweise Rekorde. Aber in den Playoffs will es, gerade in den ersten Jahren, nicht wirklich funktionieren
© getty
Bis der Superstar sich 2007 dann endlich den lang ersehnten Titel schnappt. Die Colts gewinnen den Super Bowl XLI gegen die Chicago Bears. Manning nimmt die Glückwünsche entgegen
© getty
Er wird zum Most Valuable Player des Super Bowls gewählt. Die Nummer 18 ist endlich am Ziel. Er hat seinen ersten Championship-Ring
© getty
Einer seiner größten Rivalen auf dem Feld, QB Tom Brady (r.) von den New England Patriots sagte einmal über Manning: "To me, he's the greatest of all time." Es gibt wohl kein größeres Kompliment
© getty
In der Saison 2009/2010 zieht Peyton erneut in den Super Bowl ein, unterliegt dort aber den New Orleans Saints mit 31:17. Es ist ein gefundenes Fressen für seine Kritiker: Die werfen ihm immer wieder vor, nur in der regulären Saison zu überzeugen
© getty
Es kommt noch schlimmer: Die Rückenprobleme des QBs nehmen zu. Er muss 2011 einen großen Eingriff an der Halswirbelsäule vornehmen lassen und fällt die komplette Saison aus. Sein Team geht ohne ihn mit einer Bilanz von 2-14 unter
© getty
Der beste Colts-Spieler aller Zeiten muss sich vom "Lucas Oil Stadium" verabschieden: "The house that Peyton built" gehört ab 2012 Top-Pick Andrew Luck, der Vertrag mit Manning wird aufgelöst
© getty
Nach 14 Jahren und vier MVP-Trophäen verlässt er die Colts und schließt sich 2012 den Denver Broncos um General Manager und QB-Legende John Elway (r.) an. Zur Info: Elway gewann seine beiden Super Bowl Titel zum Ende seiner Karriere mit stolzen 37 und 38
© getty
Vor der Saison 2012/2013 raten ihm viele Experten zum Karriereende. Doch Manning kommt zurück - und wie! Die Denver Broncos beenden die Saison mit einer Bilanz von 13-3, ihr QB wird zum Comeback Player of the Year gewählt
© getty
In seinem zweiten Jahr bei den Orange wirft Peyton 55 TD Pässe - Rekord. Der Superstar spielt stärker den je. Doch im Super Bowl XLVIII werden seine Denver Broncos von den Seattle Seahawks mit 43:8 vernichtend geschlagen
© getty
Abseits des Feldes ist Manning für jeden Spaß zu haben und macht auch im Anzug eine gute Figur. Hier bei der Verleihung der ESPYs 2014 neben NBA-Superstar Blake Griffin (l.)
© getty
Auf dem Gridiron aber folgen schwierige Jahre. Ein frühes Playoff-Aus ausgerechnet gegen die Colts, gefolgt von einer verletzungsgeplagten Saison...
© getty
...eine hartnäckige Fußverletzung in Kombination mit mitunter desolaten Leistungen bringt Manning schließlich auf die Bank - Backup Brock Osweiler übernimmt vorübergehend im Herbst 2015
© getty
Doch Manning holt sich den Stammplatz zurück und darf nach einer turbulenten Saison am Ende seinen zweiten Super-Bowl-Titel feiern. Der Routinier tritt jetzt als Champion ab - da kann man eigentlich nur noch gratulieren!

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Top Diashows
Top 5 gelesene Artikel