Diskutieren
1 /
© getty
Wir dürfen vorstellen: Einer der besten Rebounder und Verteidiger der Liga - und mit Sicherheit die schillerndste Persönlichkeit des NBA-Zirkus: Dennis Rodman
© getty
Ein Mann, der nicht nur auf dem Basketballfeld berühmt wurde, sondern bis heute ein höchst exzentrisches Privatleben führt. Zum Beispiel als fleischgewordener Tierschützer ...
© getty
Schon in seinen ersten Jahren bei den Pistons verteidigte er stets die Stars wie Larry Bird. Äußerlich sah er damals noch ganz ziemlich nornal aus
© getty
Nebenbei wurde der NBA-Star auch immer wieder in prominenter weiblicher Begleitung gesichtet. So ging er nach einem Spiel gegen die Clippers gemeinsam mit Madonna heim
© getty
Die Affäre mit der Musikerin dominierte während seiner Zeit in San Antonio die Schlagzeilen
© getty
Ins beschauliche San Antonio passte der Bad Boy der Liga nicht wirklich, noch vor den Playoffs 1995 wurde er entlassen
© getty
Für ein Techtelmechtel mit Carmen Electra hätte vermutlich jeder Mann eine solche Mütze aufgesetzt
© getty
Es fällt auf den ersten Blick ins Auge, warum Dennis auf seine Carmen stand
© getty
Auch Supermodel Cindy Crawford wurde herzlich in den Arm genommen, während der Körperschmuck in Rodmans Gesicht weiter zunahm
© getty
Nach zwei Jahren in Texas folgte der Wechsel zu den Chicago Bulls, wo Rodman Teil des bis heute wohl berühmtesten Teams aller Zeiten wurde
© getty
An der Seite von Michael Jordan holte er gleich dreimal in Folge die Championship und war dabei in jedem Jahr bester Rebounder der NBA
© getty
Wann immer es einen Loose Ball gab, Rodman war als Erster auf dem Boden und kämpfte um die Possession
© getty
In Chicago war der Exzentriker daher ein absoluter Publikumsliebling. Dabei trafen einige Kids wegen ihres Idols sogar leicht fragwürdige Entscheidungen
© getty
Und weil Rodman etliche Meisterschaften mit den Bulls einsammelte, durfte er schließlich auch mit Coach Phil Jackson und seinem Team ins Weiße Haus
© getty
Insgesamt gewann Rodman in seiner Karriere fünf Meisterschaften, drei mit den Bulls (96-98) und zwei mit den Pistons ('89, '90)
© getty
Natürlich wurden die Titel feuchtfröhlich gefeiert, wobei Rodman schon zu dieser Zeit auch abseits des Feldes für viel Aufmerksamkeit sorgte
© getty
Unter dem Namen Impostor Sting versuchte sich Rodman im Wrestling...
© getty
... und verhalf Legende Hulk Hogan beim Bash at the Beach sogar, seinen WCW-Titel zurückzuerobern
© getty
Passend zum Lakers-Jersey, in das er 1999 schlüpfte, trug er sein Haar Gold. Karl Malone war einer seiner Lieblingsgegenspieler, den er für Chicago in den Finals '98 in Ketten legte
© getty
Bei den Dallas Mavericks versuchte er es 2000 noch einmal, doch auch an der Seite von Dirk Nowitzki lief es nicht mehr. Nach 12 Spielen wurde Rodman entlassen
© getty
Zum Glück hatte Rodman auch nach seiner NBA-Karriere genug zu tun: als Schauspieler, als Commissioner der Lingerie Football League und natürlich als Autor
© getty
So galt es auch, seine Unterstützung für die Tierschutzorganisation PETA fortzuführen. Mit freundlicher Unterstützung von Pamela Anderson
© getty
Aber auch der Rest der Frauenwelt war glücklich, dass Rodman endlich etwas mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens fand
© getty
Zu den Radio Music Adwards 2003 erschien er mit Schauspielerin Brade Roderick - und benahm sich wie zu Hause
© getty
Sein Körper war zu diesem Zeitpunkt bereits ist ein einziges Kunstwerk - kein Wunder also, dass Rodman auch auf Tattoo-Partys ein gern gesehener Gast war. Genau wie die nur angemalten Ladys…
© getty
Bei der Comedy-Veranstaltung "So you think you can roast" in seinem eigenen Club machte Rodman keinen Hehl aus seiner Bisexualität
© getty
Auch auf Modenschauen hatte Rodman immer seinen Spaß
© getty
Aber auch Frau Michelle (M.) und Tochter Alexis (r.) hatten anscheinend etwas für die vorbeistolzierenden Damen übrig
© getty
Im Trikot der Long Beach Jam gab er im Alter von 43 Jahren nochmal ein Comeback und führte sein Team zur ABA-Meisterschaft
© getty
Nach mehreren Verhaftungen und einem Alkoholentzug wurde Rodman 2011 äußerst emotional in die Hall of Fame aufgenommen. Ex-Coach Phil Jackson war wieder mit dabei
© getty
Rodmans neuestes Projekt: Seine freundschaftliche Beziehung mit Nordkoreas Diktakor Kim-Jong-Un, den er bereits zweimal besuchte. Mal schauen, was uns in den nächsten Jahren sonst noch erwartet ...
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.