Diskutieren
1 /
© Getty
Herzlich Willkommen in München, Jerome! Das mit der Mode-Brille lassen wir ausnahmsweise mal durchgehen
© Getty
Große Ehre für Boateng. Er trägt beim FC Bayern die Nr. 17. Die hatte zuletzt der große Mark van Bommel inne
© Nike
Back in Red! Jerome Boateng trug kurz vor seinem Wechsel bei einem Promo-Termin schon mal das Bayern-Rot auf
© Getty
Sechs Jahre zuvor kannte Jerome noch niemand, als der damals 16-Jährige bei der U-17-EM-Quali teilnahm. Nette Frisur!
© Getty
Der gebürtige Berliner spielte in der Jugend bei der Hertha - und überzeugte durch mehr als mit seiner Haarpracht
© Getty
Am 31. Januar 2007 war es dann soweit: Das erste Bundesligaspiel stand an... und ging gleich mal mit 0:5 gegen Hannover verloren
© Imago
Die Halbbrüder Jerome (l.) und Kevin-Prince ließen es bei ihrer gemeinsamen Hertha-Zeit nicht nur auf dem Platz krachen...
© Getty
Der mit dem Ball tanzt: 2007 ging es für den Sohn eines Ghanaers und einer Deutschen zum Hamburger SV
© Getty
Ob Knöchel, Knie oder Oberschenkel: Schon in der Hansestadt machten Boateng immer wieder Verletzungen zu schaffen
© Getty
Nach jeder Pause hieß es für den Defensiv-Allrounder: Schuften, schuften, schuften. Und sich ein Beispiel an Gewichtheber Ronny Weller nehmen
© Getty
Der größte internationale Erfolg kam 2009: Mit Manuel Neuer, Sami Khedira und Co. marschierte Boateng ungeschlagen durch die U-21-Europameisterschaft und...
© Getty
...wurde Europameister. Da darf man schon mal mit dem Pott um die Wette grinsen!
© Getty
Die Drei von der Tankstelle: Ein Jahr später ging's dann für Boateng mit Arne Friedrich und Bastian Schweinsteiger (v.l.n.r.) zur WM nach Südafrika
© Getty
Nachdem man England und Argentinien aus dem Stadion geschossen hatte, war im Halbfinale gegen Spanien Schluss mit der Herrlichkeit
© Getty
Für den dritten Platz bei der WM gab's trotzdem was: Neben einem Erinnerungsfoto mit Angela Merkel und Christian Wulff bekam Boateng (M.) das silberne Lorbeerblatt verliehen
© Getty
Der Lockruf des Scheichs: Nach dem Tete-a-tete mit der Bundeskanzlerin wechselte Boateng (l.) für 12,5 Millionen Euro zu Manchester City auf die Insel
© Getty
Gehandicappt von zahlreichen Verletzungen konnte Boateng (r.) bei den Citizens allerdings nie richtig durchstarten. Die Lösung: Ein Neuanfang beim FC Bayern München
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com