Diskutieren
1 /
© getty
Die berühmte HSV-Bundesliga-Uhr zeigt, wie lange der Klub schon zum Oberhaus gehört
© imago
Charlie Dörfel (r.), hier in Aktion gegen Werden Bremen, erzielte 1963 das erste Bundesliga-Spiel für den HSV
© imago
Auch Uwe Seeler ist früh dabei, sichert sich mit 30 Treffern die erste Torjägerkanone der Bundesliga-Geschichte
© imago
1968 zieht der HSV ins Finale des Pokal-Sieger-Cups ein, hat aber keine Chance gegen AC Mailand
© imago
Unter Manager Peter Krohn (1.v.r.) beginnt 1973 die größte Erfolgs-Ära des HSV...
© imago
...1977 holt der HSV seinen ersten internationalen Titel, den Europapokal der Pokalsieger. Rechts im Bild: Felix Magath
© imago
Von 1981-1987 trainiert Ernst Happel den HSV und ist bis heute der erfolgreichste Coach der HSV-Geschichte. Er holt '82 und '83 die Meisterschaft und sichert dem HSV auch den Europapokal der Landesmeister!
© getty
In der Folgezeit ist der HSV in der Liga eine große Nummer und meistens international dabei. Felix Magath erzielt in seiner Zeit in Hamburg 46 Tore in 306 Spielen
© getty
Mit dem Pokalsieg 1987 geht die Erfolgsära der Hamburger ihrem Ende entgegen, der Verein versinkt in Mittelmäßigkeit und hat finanzielle Probleme
© getty
Doch zum Glück gibt es Thomas Doll! Hamburgs Star spült bei seinem Transfer zu Lazio 17 Millionen Euro in die Kassen, die dem Klub helfen, finanziell zu gesunden
© getty
1995 kehrt Felix Magath zurück zum HSV, diesmal als Trainer. Er hält sich zwei Jahre, bevor er 1997 wegen Erfolgsmangel wieder gehen muss
© getty
Sein Chef war damals Präsident Seeler, der aber auch nichts an der Erfolgslosigkeit ändern kann
© getty
1999 stoßen einige Stars zum HSV, darunter Anthony Yeboah. Mit ihm als Anführer geht es wieder bergauf...
© getty
...ein Jahr später gibt der HSV sein Debüt in der Champions League und es kommt zum Jahrhundertspiel gegen Juve, das 4:4 endet. Keeper Hans-Jörg Butt verwandelte einen Elfer
© getty
Nach einigen Ausreißern nach unten kommen 2005 wieder neue Stars an die Elbe, unter ihnen Daniel van Buyten und Khalid Boulahrouz
© getty
2005 kommt mit Rafael van der Vaart Glamour in die Stadt, mit ihm erreicht der HSV erneut die Champions League, scheitert aber kläglich
© getty
Doch 2007 steht der Klub am 20. Spieltag plötzlich auf dem letzten Tabellenplatz, Trainer Thomas Doll muss gehen. Ein paar Trainer später übernimmt Labbadia zum ersten mal das Traineramt, seine Frisur ist dem Elb-Wind aber nicht gewachsen
© getty
Mit ihm steht der HSV 2009 sehr gut dar, kann noch in drei Wettbewerben Titel holen. Doch seine Albträume heißen Werder Bremen und Tim Wiese, die dem Klub in vier Spielen innerhalb von zwei Wochen alles zunichte machen. Es ist der Anfang vom Ende
© getty
2014 das erste Negativ-Highlight, der HSV muss in die Relegation! Doch diesmal geht es gegen Fürth noch einmal gut...
© getty
...doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Auch 2015 steckt der HSV von Anfang an im Abstiegskampf, alle Mittel und Trainerwechsel haben nichts geholfen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com