Diskutieren
1 /
© getty
Henrikh Mkhitaryan (r.) wurde in Armeniens Hauptstadt Jerewan geboren. Schon als 18-Jähriger gab er sein Debüt für die Nationalmannschaft
© getty
Im internationalen Vergleich ist Armenien ein Underdog. In der WM-Quali ließ man immerhin mit einem 4:0 in Dänemark aufhorchen
© getty
2009 verließ Mkhitaryan sein Heimatland und ging nach Donezk in die Ukraine. Dort heuerte er zunächst bei Metalurg an
© getty
Ein Jahr später dann der Wechsel zum Vorzeigeklub Schachtjor. Trainer Mircea Lucescu (r.) präsentiert stolz seine neue Nr. 22
© getty
Mit Schachtjor räumt Henrikh Mkhitaryan national alles ab, was es gibt. Seine Bilanz: Doublegewinn 2011, 2012 und 2013
© getty
In der Champions League 2010/11 ließ man in der Vorrunde den FC Arsenal hinter sich und schaffte es bis ins Viertelfinale
© getty
Dort waren dann Busquets und der spätere Sieger FC Barcelona allerdings eine Nummer zu groß
© getty
Im Jahr darauf war in der Vorrunde Endstation, doch 2012/13 präsentierte man sich wieder bärenstark. Leidtragender war u.a. der FC Chelsea
© getty
Hinter Juventus Turin belegte Schachtjor Platz zwei in der Gruppe und zog ins Achtelfinale ein
© getty
Dort war dann allerdings Borussia Dortmund eine Nummer zu groß. Beerbt Henrikh Mkhitaryan jetzt Mario Götze beim BVB?
Mehr Fußball-Diashows


www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports