Diskutieren
1 /
© getty
Henrikh Mkhitaryan (r.) wurde in Armeniens Hauptstadt Jerewan geboren. Schon als 18-Jähriger gab er sein Debüt für die Nationalmannschaft
© getty
Im internationalen Vergleich ist Armenien ein Underdog. In der WM-Quali ließ man immerhin mit einem 4:0 in Dänemark aufhorchen
© getty
2009 verließ Mkhitaryan sein Heimatland und ging nach Donezk in die Ukraine. Dort heuerte er zunächst bei Metalurg an
© getty
Ein Jahr später dann der Wechsel zum Vorzeigeklub Schachtjor. Trainer Mircea Lucescu (r.) präsentiert stolz seine neue Nr. 22
© getty
Mit Schachtjor räumt Henrikh Mkhitaryan national alles ab, was es gibt. Seine Bilanz: Doublegewinn 2011, 2012 und 2013
© getty
In der Champions League 2010/11 ließ man in der Vorrunde den FC Arsenal hinter sich und schaffte es bis ins Viertelfinale
© getty
Dort waren dann Busquets und der spätere Sieger FC Barcelona allerdings eine Nummer zu groß
© getty
Im Jahr darauf war in der Vorrunde Endstation, doch 2012/13 präsentierte man sich wieder bärenstark. Leidtragender war u.a. der FC Chelsea
© getty
Hinter Juventus Turin belegte Schachtjor Platz zwei in der Gruppe und zog ins Achtelfinale ein
© getty
Dort war dann allerdings Borussia Dortmund eine Nummer zu groß. Beerbt Henrikh Mkhitaryan jetzt Mario Götze beim BVB?


www.performgroup.com
SPOX.com is owned and powered by digital sports media company PERFORM and provides sports fans in Germany
with outstanding coverage of a variety of sports from all the most influential leagues.
Partner: mediasports