Der Bomber der Nation: Best of Gerd Müller

 
Happy Birthday, Gerd Müller! Der Bomber der Nation wird 65. Grund genug, eine kleine Zeitreise durch sein Leben zu wagen
© Imago
Happy Birthday, Gerd Müller! Der Bomber der Nation wird 65. Grund genug, eine kleine Zeitreise durch sein Leben zu wagen
1960 startet Gerd Müller seine Karriere in seiner Heimatstadt beim TSV 1861 Nördlingen. Auch nach seinem Wechsel zum FC Bayern bleiben die Fans im treu
© Imago
1960 startet Gerd Müller seine Karriere in seiner Heimatstadt beim TSV 1861 Nördlingen. Auch nach seinem Wechsel zum FC Bayern bleiben die Fans im treu
Gerd Müller und Ehefrau Uschi unterwegs in Müllers Heimatstadt Nördlingen im Donau-Ries
© Imago
Gerd Müller und Ehefrau Uschi unterwegs in Müllers Heimatstadt Nördlingen im Donau-Ries
Gerd Müller wechselt 1964 zum FC Bayern und bleibt dem Verein 15 Jahre treu. Hier im Bild mit Trainer Tschik Cajkovski 1966 nach dem Pokalspiel gegen Nürnberg
© Imago
Gerd Müller wechselt 1964 zum FC Bayern und bleibt dem Verein 15 Jahre treu. Hier im Bild mit Trainer Tschik Cajkovski 1966 nach dem Pokalspiel gegen Nürnberg
Teenage Role Model: Müller wird von Fanpost und mit unzähligen Leserbriefen überschüttet
© Imago
Teenage Role Model: Müller wird von Fanpost und mit unzähligen Leserbriefen überschüttet
Die guten alten Zeiten: Wie es sich gehört, stellt Müller seine Freundin und Verlobte Uschi Ebenböck erst bei Muttern vor
© Imago
Die guten alten Zeiten: Wie es sich gehört, stellt Müller seine Freundin und Verlobte Uschi Ebenböck erst bei Muttern vor
Müller (M.) ging nicht nur auf dem Spielfeld Tore jagen. In Reichartshausen verbrachte er seine freien Tage gerne bei der Jagd
© Imago
Müller (M.) ging nicht nur auf dem Spielfeld Tore jagen. In Reichartshausen verbrachte er seine freien Tage gerne bei der Jagd
Die Hochzeitsglocken läuten: Der Bomber gibt seiner Uschi am 21. August 1967 da Ja-Wort
© Imago
Die Hochzeitsglocken läuten: Der Bomber gibt seiner Uschi am 21. August 1967 da Ja-Wort
Einem exotischen Cocktail in Mexiko ist das frisch vermählte Ehepaar nicht abgeneigt
© Imago
Einem exotischen Cocktail in Mexiko ist das frisch vermählte Ehepaar nicht abgeneigt
Anlässlich des WM-Qualifikationspiels gegen Schottland zeigen sich Franz Beckenbauer (l.) und Müller im traditionellen Kilt
© Imago
Anlässlich des WM-Qualifikationspiels gegen Schottland zeigen sich Franz Beckenbauer (l.) und Müller im traditionellen Kilt
Müllers erster Höhepunkt seiner Länderspielkarriere war die Teilnahme bei der WM in Mexiko 1970. Hier nach dem ersten Gruppenspiel mit Uwe Seeler
© Imago
Müllers erster Höhepunkt seiner Länderspielkarriere war die Teilnahme bei der WM in Mexiko 1970. Hier nach dem ersten Gruppenspiel mit Uwe Seeler
Die Welt lernte schnell, was es hieß zu müllern: Bereits in der Vorrunde der WM 1970 schoss Gerd Müller sieben Tore
© Imago
Die Welt lernte schnell, was es hieß zu müllern: Bereits in der Vorrunde der WM 1970 schoss Gerd Müller sieben Tore
Eines seiner berühmtesten Tore: Müller zerfetzt in der Verlängerung gegen England mit seinem 3:2 beinahe das Tornetz
© Imago
Eines seiner berühmtesten Tore: Müller zerfetzt in der Verlängerung gegen England mit seinem 3:2 beinahe das Tornetz
Das Jahrhundertspiel gegen Italien im Halbfinale: Müller erzielt in der Verlängerung zwei Tore - trotzdem verliert Deutschland 3:4
© Imago
Das Jahrhundertspiel gegen Italien im Halbfinale: Müller erzielt in der Verlängerung zwei Tore - trotzdem verliert Deutschland 3:4
Trikottausch mit Giacinto Facchetti (l.) nach dem Spiel der Spiele im Aztekenstadion
© Imago
Trikottausch mit Giacinto Facchetti (l.) nach dem Spiel der Spiele im Aztekenstadion
Schnäuzer-Alarm! Müller 1973 bei einem Freundschaftsspiel gegen die Niederlande in Gelsenkirchen
© Imago
Schnäuzer-Alarm! Müller 1973 bei einem Freundschaftsspiel gegen die Niederlande in Gelsenkirchen
Zeit zum Relaxen: Uschi und Gerd im Urlaub auf Sardinien 1974
© Imago
Zeit zum Relaxen: Uschi und Gerd im Urlaub auf Sardinien 1974
Der Schuss für die Ewigkeit: Müllers 2:1-Siegtor gegen die Niederlande im WM-Finale 1974
© Imago
Der Schuss für die Ewigkeit: Müllers 2:1-Siegtor gegen die Niederlande im WM-Finale 1974
Müller danach, wie immer gradheraus: "Und plötzlich war der Ball drin."
© Imago
Müller danach, wie immer gradheraus: "Und plötzlich war der Ball drin."
Der Sinnspruch, der auch heute noch gilt: "Wenns'd denkst, is' eh zu spät!"
© Imago
Der Sinnspruch, der auch heute noch gilt: "Wenns'd denkst, is' eh zu spät!"
Der Bomber samt Pokal bei der Ehrenrunde durchs Münchener Olympiastadion
© Imago
Der Bomber samt Pokal bei der Ehrenrunde durchs Münchener Olympiastadion
Die 74er-Weltmeister im Freudentaumel: Müller mit Wolfang Overath (l.) und Jürgen Grabowski (r.)
© Imago
Die 74er-Weltmeister im Freudentaumel: Müller mit Wolfang Overath (l.) und Jürgen Grabowski (r.)
Zigarren für die Sieger: Müller im Arm von Paul Breitner - noch in der Feiernacht erklärte der Bomber seinen Rücktritt nach 68 Toren aus der Nationalmannschaft
© Imago
Zigarren für die Sieger: Müller im Arm von Paul Breitner - noch in der Feiernacht erklärte der Bomber seinen Rücktritt nach 68 Toren aus der Nationalmannschaft
Gerd Müller mit seinem neuen Mercedes Banz 450 SLC. Man beachte das Nummernschild...
© Imago
Gerd Müller mit seinem neuen Mercedes Banz 450 SLC. Man beachte das Nummernschild...
1979 zog Gerd Müller mit Ehefrau Uschi nach Florida und unterschrieb einen Vertrag bei den Fort Lauderdale Strikers
© Imago
1979 zog Gerd Müller mit Ehefrau Uschi nach Florida und unterschrieb einen Vertrag bei den Fort Lauderdale Strikers
Drei Jahre spielte Gerd Müller in Florida Fußball. Hier im Bild seine Tochter und Ehefrau im Hafen von Fort Lauderdale
© Imago
Drei Jahre spielte Gerd Müller in Florida Fußball. Hier im Bild seine Tochter und Ehefrau im Hafen von Fort Lauderdale
Leider hatte Müller mit seinen Geschäften außerhalb des Fußballs weniger Glück. Schon bald sollte ihn die Alkoholsucht ereilen
© Imago
Leider hatte Müller mit seinen Geschäften außerhalb des Fußballs weniger Glück. Schon bald sollte ihn die Alkoholsucht ereilen
Uli Hoeneß ließ seinen alten Kumpel aber nicht fallen und verschaffte Müller einen Job als Co-Trainer bei den Bayern Amateuren
© Getty
Uli Hoeneß ließ seinen alten Kumpel aber nicht fallen und verschaffte Müller einen Job als Co-Trainer bei den Bayern Amateuren
Thomas (l.) und Gerd Müller haben mehr als nur ihren Namen gemeinsam. Der Youngster lässt den Namen Müller wieder neu aufleben
© Getty
Thomas (l.) und Gerd Müller haben mehr als nur ihren Namen gemeinsam. Der Youngster lässt den Namen Müller wieder neu aufleben
1 / 1
Werbung
Werbung