Die deutschen WM-Torhüter: Turek, Maier, Neuer

 
Der Kampf um die Nummer eins im deutschen Tor war immer hart. Die deutschen WM-Torhüter seit 1954
© Imago
Der Kampf um die Nummer eins im deutschen Tor war immer hart. Die deutschen WM-Torhüter seit 1954
1934 stand Willibald Kreß im Tor, 1938 Rudolf Raftl. Das erste Bild gibt's aber von Toni Turek, dem WM-Keeper von 1954. In seinen Händen ein Bild der Helden von Bern
© Imago
1934 stand Willibald Kreß im Tor, 1938 Rudolf Raftl. Das erste Bild gibt's aber von Toni Turek, dem WM-Keeper von 1954. In seinen Händen ein Bild der Helden von Bern
Tureks Nachfolger war Fritz Herkenrath. Er stand 1958 in Schweden zwischen den Pfosten
© Imago
Tureks Nachfolger war Fritz Herkenrath. Er stand 1958 in Schweden zwischen den Pfosten
Bei der missglückten WM 1962 in Chile hütete Wolfgang Fahrian das deutsche Tor. Ob's an den Gartenhandschuhen lag?
© Imago
Bei der missglückten WM 1962 in Chile hütete Wolfgang Fahrian das deutsche Tor. Ob's an den Gartenhandschuhen lag?
Im Finale von Wembley 1966 musste Hans Tilkowski das umstrittenste Tor aller Zeiten hinnehmen
© Imago
Im Finale von Wembley 1966 musste Hans Tilkowski das umstrittenste Tor aller Zeiten hinnehmen
Sepp Maier ist der einzige deutsche Torhüter, der bei drei Weltmeisterschaften im Kasten stand. 1970 kassierte er im Jahrhundertspiel gegen Italien vier Stück
© Imago
Sepp Maier ist der einzige deutsche Torhüter, der bei drei Weltmeisterschaften im Kasten stand. 1970 kassierte er im Jahrhundertspiel gegen Italien vier Stück
1974 holte Maier in München an der Seite von Kapitän Franz Beckenbauer den WM-Titel
© Getty
1974 holte Maier in München an der Seite von Kapitän Franz Beckenbauer den WM-Titel
In Argentinien erlebte Maier mit der DFB-Elf eine der bittersten Stunden der Nationalmannschaftsgeschichte: das 2:3 gegen Österreich, die Schmach von Cordoba
© Imago
In Argentinien erlebte Maier mit der DFB-Elf eine der bittersten Stunden der Nationalmannschaftsgeschichte: das 2:3 gegen Österreich, die Schmach von Cordoba
Toni Schumacher hinterließ 1982 bei der WM in Spanien einen bleibenden Eindruck, als er den Franzosen Patrick Battiston niederstreckte
© Imago
Toni Schumacher hinterließ 1982 bei der WM in Spanien einen bleibenden Eindruck, als er den Franzosen Patrick Battiston niederstreckte
1986 bekam auch Diego Maradona die Kompromisslosigkeit von Schumacher zu spüren. Geholfen hat es nichts. Argentinien wurde trotzdem Weltmeister
© Imago
1986 bekam auch Diego Maradona die Kompromisslosigkeit von Schumacher zu spüren. Geholfen hat es nichts. Argentinien wurde trotzdem Weltmeister
Bodo Illgner wurde bei seiner ersten WM 1990 in Italien im Halbfinale zum Helden. Er hielt gegen Pearce, Waddle schoss drüber
© Getty
Bodo Illgner wurde bei seiner ersten WM 1990 in Italien im Halbfinale zum Helden. Er hielt gegen Pearce, Waddle schoss drüber
1994 konnte sich Illgner auch noch so lang machen. Den Kopfball von Letschkow konnte er nicht halten. Aus im Viertelfinale
© Getty
1994 konnte sich Illgner auch noch so lang machen. Den Kopfball von Letschkow konnte er nicht halten. Aus im Viertelfinale
Auch mit Andreas Köpke im Tor scheiterten die Deutschen bei der WM 1998 in Frankreich im Viertelfinale. Diesmal an Kroatien
© Getty
Auch mit Andreas Köpke im Tor scheiterten die Deutschen bei der WM 1998 in Frankreich im Viertelfinale. Diesmal an Kroatien
2002 führte der Titan Oliver Kahn Deutschland praktisch alleine ins Finale, wo er aber folgenschwer patzte
© Getty
2002 führte der Titan Oliver Kahn Deutschland praktisch alleine ins Finale, wo er aber folgenschwer patzte
Jens Lehmann durfte sich bei der Heim-WM 2006 nach zwei gehaltenen Elfmetern im Viertelfinale feiern lassen
© Getty
Jens Lehmann durfte sich bei der Heim-WM 2006 nach zwei gehaltenen Elfmetern im Viertelfinale feiern lassen
Bei der WM in Südafrika stand Manuel Neuer im Tor und führte das DFB-Team mit starken Leistungen auf Platz drei
© Getty
Bei der WM in Südafrika stand Manuel Neuer im Tor und führte das DFB-Team mit starken Leistungen auf Platz drei
1 / 1
Werbung
Werbung